optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



6. März 2017

Hoffnungsschimmer









"Falbes Gras, schwarzes Brachland, so weit ich sehn kann.

Dazwischen, mitten in den weissen Horizont hinein, wie erstarrt, eine Weidenreihe.

Ich bleibe stehn.

Nirgends ein Laut. Noch nirgends Leben. Nur die Luft und die Landschaft.

Und sonnenlos, wie den Himmel, fühl ich mein Herz!

Plötzlich ein Klang,

Ich starre in die Wolken.
Über mir, jubelnd, durch immer heller werdendes Licht, die erste Lerche!"




 Arno Holz (1863 - 1929)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)