optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



10. November 2016

voll stiller Blätter





"Das Laub, das im Sommer so rauschend sang,
das Laub ist von den Bäumen gestiegen. 
Voll stiller Blätter, gelb und braun,
liegen noch stiller die stillen Wege.
Wie Duft von tausend Küssen und Tränen
schweben Nässen über den Blättern,
über den tausend herben Blättern, 
die nun sterben."



(Max Dauthendey)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)