optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



14. September 2016

tröstlich auf der Lebensreise







"Daß es doch immer wieder Rosen gibt,
das ist so tröstlich auf der Lebensreise;
sie stehn am Wege und sie grüßen leise,
und keine Sorg' und Mühe darf dich reuen,
solange Rosen noch dein Herz erfreuen.
Daß es doch immer wieder Rosen gibt,
das ist so tröstlich auf der Lebensreise."


Theodor Storm
14. September 1817 - 4. Juli 1888


1 Kommentar:

  1. Im Herbst sammelte ich
    alle meine Sorgen und vergrub
    sie in meinem Garten.
    Als der Frühling wiederkehrte – im April –
    um die Erde zu heiraten,
    da wuchsen in meinem Garten schöne Blumen.

    Khalil Gibran *♥licheSeptembergrüßedazustell*

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)