optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



12. Juni 2016

ich bin dir das, was du in mir ersiehst








" ... ich bin dir das, was du in mir ersiehst.
Vermag mein Anblick Freude dir zu geben,
erschließt er dir noch eine Zauberwelt -
was klagst du dann, daß nimmer dir im Leben
mehr unverhoffte Lust vom Himmel fällt?! ..."


aus dem Gedicht "Die blaue Blume"
von Marie von Najmájer
(1844 - 1904)





1 Kommentar:

  1. Wieder so ein wunderschöner Vers, mit passendem Bild.
    Von dieser Dichterin hab ich noch nie gehört, und das als ehemalige Buchhändlerin:o(
    Viele Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)