optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



14. Juni 2016

badet den Staub dir ab, der auf der Seele lastet









"Und es gibt Rosen, 
die wie Wasser duften,
das unergründlich unter dunklen Bäumen
sich heimlich rundet.
Ihrer Blüten Weisse ist grünlich fast
und gläsern wie das Wasser.
Und voller Kühle ist ihr Duft
und badet den Staub dir ab,
der auf der Seele lastet."



Hermann Claudius


Kommentare:

  1. Mit ganz fest lieben Gedanken Monika

    AntwortenLöschen
  2. Wie wundervoll, sowohl das royale Rosenbild, als auch der feinfühlig hingestürzte Vers von Hermann Claudius. Harmonie entsteht so auf diese Weise, die leise nachklingt...

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun 🌞

    AntwortenLöschen
  3. Wieder so ein wunderbarer Vers. Geht auch wieder unter die Haut.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)