optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



13. März 2014

Wege gehen weit ins Land








Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung
an der Wiesen aufgedecktes Grau.
Kleine Wasser ändern die Betonung.
Zärtlichkeiten, ungenau,
greifen nach der Erde aus dem Raum.
Wege gehen weit ins Land und zeigen’s.
Unvermutet siehst du seines Steigens
Ausdruck in dem leeren Baum.



"Vorfrühling" von Rainer Maria Rilke



Kommentare:

  1. O wie schön liebe Rosabella, ich habe dich soooo vermisst. Schön dass du gerade zu dieser sonnigen Zeit erscheinst....der Frühling ist da! Herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön liebe Rosabella, der Frühling ist da und die Natur erwacht.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Dein Frühlings"Augen-Blick" und Zeilen von Rilke ist ein wunderschöner Gruß an diesem sonnigen Tag!

    AntwortenLöschen
  4. Bild und Text ein Traum...sei lieb gegrüßt Gisy

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Rosabella,
    da schaut man nur mal ein paar Tage nicht bei Dir hier nach dem Rechten - und schon sprießen die Posts :-))) Mir scheint, auch Du bist erwacht wie der Frühling? Wunderbar!!!! Und Dein Schmuck - wirklich Coco-Chic!!!!!! Allerliebste Grüße, Carola

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)