optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



28. November 2013









 
"Nur die Gegensätze lehren einen die Welt kennen: Wer nicht ums Dunkel weiß, kann das Licht nicht erkennen." 


aus Japan



Kommentare:

  1. Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
    ein milder Stern herniederlacht;
    vom Tannenwalde steigen Düfte
    und hauchen durch die Winterlüfte,
    und kerzenhelle wird die Nacht.
    (Theodor Storm) *♥besinnlicheADVENTsgrüßeabstell*

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schön, liebe Rosabella. Ich hoffe dass es dir gut geht....
    ein wunderschöner Kranz, zart, schlicht und speziell einfach zu deiner Person passend...
    dir noch 3 schöne Tage im November bevor der Advent beginnt.
    Herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella,

    ich hoffe, es geht dir gut. Dir und deiner Familie wünsche ich eine besinnliche Adventszeit.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Am Sonntag, da zünden wir ein Lichtlein an und dann wird es schön hell :-) , LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella

    Wie war und so passend zur Jahreszeit!
    Und im Herzen schlummert schon der Frühling, mit seinen Farben und dem sanften Licht... Lass dein inneres Licht leuchten.
    Liebe Grüsse und habs fein.
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella,
    ich genieße und sage dankeschön.

    alles Liebe und einen schönen harmonischen 1. Advent Dir und Deiner Familie
    herzlichst Traudi

    AntwortenLöschen
  7. wunderschön,meine Liebe..ich schicke Dir liebste Adventsgrüße,,von ganzem Herzen Gisy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella, ich wünsche dir eine wundervolle, friedliche Adventszeit. Ich habe dich nicht vergessen, auch wenn ich nicht kommentiere. Meine Gedanken sind bei dir ...
    Ganz liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
  9. ich wünsche Dir einen besinnlichen 3.Advent und hoffe es geht Dir gut..liebste Grüße Gisy

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)