optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



17. Juli 2013

Unter den rosen barg ich mein herz.






Ich barg mein herz in ein nest von rosen
Weit von dem sonnenweg niederwärts ·









So weich kann nicht weicher schnee mit ihm kosen –
Unter den rosen barg ich mein herz.









Was wollt es nicht schlummern? was sollt es nicht weilen
Wenn niemals ein blatt von dem rosenbaum schwang?

 
aus einem Gedicht von Stefan George (1868 - 1933)



 Stockrose (Alcea rosea)




Kommentare:

  1. Wunderschön!!!!!!!!!!!!!
    Wundervoll!!!!!!!!!!!!!!
    Wunderbar!!!!!!!!!!!!!!!

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Liebe,
    woher nimmst Du bloß diese wunderbaren Gedichte?
    So zart und wundervoll wie die Bilder, Beides einfach
    schön. Ich muß nur bei Dir schauen und mein Herz
    geht auf. Es macht gleich gute Laune und gibt
    Kraft. Danke für Deine Seite,
    lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  3. so leicht so luftig..zum reinlegen..und die Seele baumeln lassen..Danke..GLG Gisy

    AntwortenLöschen
  4. Stockrosen mag ich sehr, diese luftig/fluffige Sorte kannte ich nicht, wunderbare _Bilder, LG CMO.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, du hast diese kunstvollen Fotos mit einem passenden Gedicht vereint. Schön. Danke, Grüße von mir. Ernestus

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)