optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



20. April 2013

manchmal kommt es doch anders

eigentlich wollte ich heute morgen nur kurz den zierlichen, durch seine Formgebung jedoch nicht zu übersehenden Ast des Haselstrauches (beziehungsweise einige seiner Details), der momentan in einer schlichten Vase auf der Veranda steht, und den ich mit kleinen, goldfarbenen Rosenknöpfchen noch ein bißchen verschönt habe, fotografieren ... das habe ich zwar getan ...















... doch dabei veränderte sich das eigentliche Motiv, und prompt war mein Interesse an der wunderbaren Licht-Schatten-Szene geweckt, die mir die von der Seite einfallende Sonne auf das alte Leinenlaken warf, das ich als Fotohintergrund nutzte








mittlerweile stand nicht mehr der Ast im Vordergrund (den hatte ich längst weggestellt), sondern das zauberhafte, florale Muster der Spitzendecke, das sich abzeichnete und sich von Augenblick zu Augenblick durch den Wind immer ein wenig veränderte ... so schööööön ...









ich weiß nicht, wie viele Fotos ich letztlich aufgenommen habe, ich dachte mir bei jedem, irgendeine Kleinigkeit fehlt noch ... tja, und so kam eine Rose mit ins "Spiel" (hatte ich überhaupt nicht vor) ...  manchmal kommt es doch anders ... 
















"Da uns die Schönheit einer Welt,
wenn sie die Morgen-Sonne schmücket,
so unvergleichlich wohlgefällt ..."



aus einem Gedicht von

Barthold Heinrich Brockes
(1680 – 1747)

Kommentare:

  1. Oh ja, das hast du gut gemacht!
    Diese Spielerei mit Sonne und Schatten ist ganz zauberhaft!
    Wunderschöne Bilder hast du gemmacht!!!

    Herzliche Grüße aus meinem Seifengarten
    und ein freundliches Wochenende,

    Biene

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella,

    von meinem Besuch bei dir,
    bleiben liebe Grüße hier.

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella, eine wunderbare Idee...Licht- und Schattenspiele.
    Zauberhafte Fotos hast Du gemacht und die Bilder mit der Rose sind das I-Tüpfelchen.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbare Aufnahmen hast du da gemacht...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ganz verzaubert von diesem hinreissenden Schattenspiel....wie doch etwas entsteht ohne geplant. Du beschreibst es richtig "manchmal kommt es doch anders" soooo romantisch schön, und wie könnte es doch anders sein als mit einer wunderschönen Rose der Kreis schliesst sich mit Rosabella...
    Schönen Sonntag meine Liebe herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man eine offene Auge auf die Welt hat, dann kann man Vieles erblicken. Und du hast das!

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)