optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



30. März 2013

... und veilchenäugig lacht dich an
ein goldner Auferstehungsmorgen !



Ist das ein Ostern! – Schnee und Eis

hielt noch die Erde fest umfangen;
frostschauernd sind am Weidenreis
die Palmenkätzchen aufgegangen.

Verstohlen durch den Wolkenflor
blitzt hie und da ein Sonnenfunken –
es war, als sei im Weihnachtstraum
die schlummermüde Welt versunken.

Es war, als sollten nimmermehr
ins blaue Meer die Segel gehen, –
im Park ertönen Finkenschlag,
und Veilchenduft das Tal durchwehen.

Und dennoch, Seele, sei gewiß:
Wie eng sich auch die Fesseln schlingen,
es wird der Lenz, das Sonnenkind,
dem Schoß der Erde sich entringen.

Dann sinkt dahin wie Nebelflor
auch all dein Weh und deine Sorgen,
und veilchenäugig lacht dich an
ein goldner Auferstehungsmorgen!




Clara Müller-Jahnke (1860 - 1905)




 


Kommentare:

  1. Wunderschön. Du findest wirklich zu jedem Anlass ein Gedicht. Dieses hier spricht mich besonders an.
    Ich wünsche dir diesen goldnen Auferstehungsmorgen.
    GLG
    Donna G.

    AntwortenLöschen
  2. Hach, wie schön.
    Es ist immer wieder Balsam für Herz und Seele bei Dir zu schauen und zu lesen.
    Danke!
    Alles Liebe und von Herzen ein schönes Osterfest, Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Worte zum Abschluss eines harten Tages...

    Liebste Ostergrüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. DANKE auch Dir und Deiner Familie schöne Ostern,,mit ganz lieben Grüßen Gisy

    AntwortenLöschen
  5. Herr Winter,
    Geh hinter,
    Der Frühling kommt bald!
    Das Eis ist geschwommen,
    Die Blümlein sind kommen
    Und grün wird der Wald.

    Herr Winter,
    Geh hinter,
    Dein Reich ist vorbei.
    Die Vögelein alle,
    Mit jubelndem Schalle,
    Verkünden das (Oster) Ei.
    (Chr. Morgenstern) *♥FröhlicheOSTERgrüßedazustell*

    AntwortenLöschen
  6. Gutentag, Ich habe genau ihren blog gefunden und gehe es heute anschauen. Sie sind auch herzlich wilkommen auf meiner Blog. Ich schreibe uber unserem Haus in Frankreich. Ein schones Osterfest.
    Lilian

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,

    ich sende dir von Herzen kommende Ostergrüße.

    Wir hatten heute einen Tag voll Sonnenschein. Das macht trotz der dabei herrschenden Kälte unwahrscheinlich viel Hoffnung.

    Alles Gute

    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella,

    auch Dir liebste Ostergrüße!!! Wir sind heute durch den Schnee gestapft - aber - bei Sonne!!! Und sie wärmt schon! Haben unsere Nasen direkt in ihr goldenes Licht gehalten - sie wird es schaffen - der alte Winter in seiner Schwäche wird sich zurückziehen - daran glaube ich fest - nur eben wann er dies tut, ist noch unklar!
    Und wenn ich wie auf Deinem kleinen Bildchen hier sehe, dass Veilchen wohl auch aus Eiern schlüpfen, dann ist es wohl bald soweit - so viele Eier wie augenblicklich über die Wiesen kullern ;-)
    Allerliebste Grüße von Deiner Carola

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)