optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



22. Februar 2013

ein jeder, wenn er dich anschaut, muß dich bewundern







durch den im Jahre 1848 in Paris erschienenen Roman "La dame aux camélias" (die Kameliendame) des französischen Schriftstellers Alexandre Dumas (der Jüngere) erlangte die Kamelie, gerne als "Rose des Winters" bezeichnet, Weltberühmtheit

auch der italienische Komponist Guiseppe Verdi nahm sich ihrer an und vertonte dieses Drama in seiner Oper "La Traviata", die im Jahre 1853 erstmalig aufgeführt wurde


in Filmen, die später über "die Kameliendame" gedreht wurden, besetzten die in Schauspielerkreisen begehrte Rolle der Margeurite Gautier unter anderem Theda Bara (1917), Dorothy Gish (1926) sowie die legendäre Greta Garbo (1936)








"Prachtvoll bist zu schauen im Ballsaal,

wenn du in dunklem lockig geringelten Haar,
weiße Camelie, prangst.

Vornehm bist du und stolz,
und ein jeder, wenn er dich anschaut,
muß dich bewundern."

Johannes Trojan (1837 - 1915)







meine Camellia Japonica, in diesem Falle eine Brushfield's Yello, die ich mir gestern gegönnt habe, wird hoffentlich nicht tragisch enden, sondern nach ihrer Zeit im Topf und anschließend in den Garten gepflanzt weiterhin so wunderbare Blüten tragen, an denen ich mich stets erfreuen kann







Kommentare:

  1. ... liebe Rosabella, in letzter Zeit halte ich mich ja mit meinen Kommentaren sehr zurück. Doch heute möchte ich Dir sagen, nicht nur weil Deine Fotos wieder wunderschön sind, sondern weil Du wieder zurück bist ... es wird auch Zeit. ;-) ♥
    Wünsche Dir wieder viel Spaß an der Freude und uns, weiterhin solche herrliche Aufnahmen von Dir ...

    ... liebe Grüße, Margot

    AntwortenLöschen
  2. ♥...sich mitfreut ;-)
    und herzlichfröhliche WE-Wintergrüßchen zu DIR schick!!!

    Annette *umärmel*

    AntwortenLöschen
  3. Du hast es wieder getroffen... Danke für diese wunderschönen Bilder.
    Man schaut sie an und bekommt gute Laune.
    LG. Mimi

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin so froh bist du wieder zurück, ich hoffe, dass sich alles zum Guten zeigte. Diese Camelie ist ja so schön so wunderschön wie deine Rosen und der Text einfach Seelenbalsam. Danke dir meine Liebe.....
    Ein wunderschönes Wochenende sei herzlich gegrüsst Monika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella,

    wundervoll, deine Kamelie...auch ich liebäugele schon länger , habe aber gehört, dass sie unseren Winter , draußen dann , nicht so gut vertragen .Daher bin ich gespannt auf deine Berichte und jetzt kannst du dich eh drinnen an ihr erfreuen!!!! Bin übrigens eh ganz großer Garbo-Fan und mag diesen Film sehr .....
    ...ich schreib` dir gleich nochmal...

    Lieber Gruß,

    SAnne

    AntwortenLöschen
  6. Möge die schöne Blume lange lange leben....!
    Liebe Grüsse schickt dir Moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,

    ganz wundervolle Aufnahmen zeigst Du uns von Deiner Camelie.
    Ich bin immerwieder ganz angetan von Deinen Bildern und Texten und das muss zwischendurch, auch wenn ich nicht jeden Post kommentiere mal wieder gesagt/geschrieben werden.
    Einfach toll Dein Blog und ich komme immer sehr gern zu Besuch vorbei.

    Sei ganz lieb gegrüßt
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella,
    die Bilder haben doch auch mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, denn wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich nur Schneeberge... rießige Schneeberge. Zwar blinzelt ein wenig die Sonne durch die Wolken, aber ich sehne mich sooooooo nach dem Frühling.

    Wie immer ein wundervoller Post... wie machst Du das, daß man aus Deinem Blog mit Zufriedenheit weiter zieht?

    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir Antje

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,meine Liebe,
    eine wunderschöne Camelie..so zart die Farbe und wieder eine einzig artig schöne Präsentation..viel Freude mit ihr..LG Gisy

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rosabella, eine wunderschöne, ganz exquisite Kamelie und natürlich hast Du die passenden poetischen Verse dazu! Auch ich muß mal festhalten, daß ich leider gerade etwas kommentierfaul, da ständig schmerzgeplagt, bin. Aber daß ich immer bei Dir hereinschaue, lese und eine kleine Auszeit von meinem derzeitigen irdischen Jammertal nehme.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)