optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



15. Januar 2013

heute morgen im Wald ...







Und immer wieder sinkt der Winter
und immer wieder wird es Frühling
und immer immer wieder stehst du
und freust dich an dem ersten Grün ...
immer wieder ... jedes Jahr ...
sag, ist das nicht wunderbar?!

Diese stille Kraft der Seele:
immer neu sich aufzuringen
aus dem Banne trüber Winter,
aus dem Schatten grauer Nächte,
aus der Tiefe in die Höhe ...
sag, ist das nicht wunderbar?!

aus einem Gedicht
von Cäsar Flaischlen (1864 - 1920)


Kommentare:

  1. Wie sehr stimmig du Foto und Lyrik verbindest. Der Vergleich mit der Seele... ja, das ist wunderbar. Und es macht mir Mut. Lass dich von Kommentaren nicht zerren. :-) Lieben Gruß morgenrot

    AntwortenLöschen
  2. Die Natur findet immer einen Weg...

    AntwortenLöschen
  3. wieder einmal Text und Foto wunderbar zusammen gefügt und das Foto verspricht Hoffnung. Liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Rosabella,

    ich habe mir gerade in aller Ruhe die kommentare zu deinem Rosenpost durchgelesen ...was soll man sagen...gut, dasss du dich so gut " gewehrt " hast !!!!
    Ich für meinen Teil bin sehr froh und DANKBAR , dass du solch schöne Dinge mit uns teilst und die ausfühliche Anleitung ( was ja auch wirklich Arbeit & Zeit kostet..) freut mich sehr, weil ich es in Zukunft auch so machen werde, wie du vorschlägst.
    Und wenn es in 100 Bastelbüchern stehen würde ( die ich NICHT lese ), ich finde es hier viel schöner...

    DANKE ♥ für deine Bemühungen

    Sanne, die morgen Rosen kaufen geht , um zu testen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz genau , ich unterstreiche jedes Wort, lG Kathrin

      Löschen
  5. Liebe Rosabella
    einfach wunderbar! Dein Gespür, deine Aufmerksamkeit und deine Begabung all dies festzuhalten und uns in deinen Beiträgen weiterzugeben ist einfach grossartig, danke!
    Liebe Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella
    Dein heutiger Post macht Mut..und das ist ganz wunderbar
    D A N K E !!!!!!!!!!! Lg Gisy

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns sind echte Wintertage eingetreten, deshalb ist es schwer an Frühling zu denken, aber dein Fotos und das Gedicht geben die Kraft.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Rosabella!
    Ich schicke winterlich verzuckerte Grüsse aus dem schönen Rheinland...
    Als ich gestern einkaufen war, winkte mir an der Kasse ein Strauß bunter Rosen zu...
    Ich griff zugleich zu und eben habe ich mir meinen ersten Rosenkranz zusammengestellt.
    Suuuper, das hat ganz prima geklappt mit dem Draht da durch.
    Ganz vielen lieben Dank für die wundertolle Anregung!!!
    Auch wenn die Idee nicht von Ihnen sein sollte, Sie haben sie mir aber näher gebracht..
    "UND DAS ZÄHLT!"
    Und ich habe ganz lange Freude an meinen Rosen!
    Ich habe noch Trockensalz von ganz früher, da liegt eine wunderschöne grosse cremeweisse Rosenblüte drin, die ich vor kurzem von meinem Sohn zum Geburtstag bekam.
    Da sie wahrscheinlich zu schwer war, ließ sie schnell den Kopf hängen. Da erinnerte ich mich zum Glück an mein altes Salz ein, daß in den Tiefen des Kellers, seit Jahren versteckt, auf ein Wiedererwachen hoffte...
    Ich müßte bald mal nachschauen,ob die Rose so schön geblieben ist.

    Sie haben einen traumhaften Blog mit wunderschönen Beiträgen die mir den Tag verschönern!
    Vielen Dank und bitte machen Sie so weiter wie bisher!
    Liebe rosige Grüsse
    Monika aus dem Kölner Raum

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Gedanken von dir und deinen Zuhörern. Es ist zwar mitten im Winter, aber die Gedanken sind mitten im Frühling.

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)