optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



14. Januar 2013

habe Dank für so manche schöne Rose ...
und dann verrate ich Euch noch etwas :-)












 
"O mein ewig teures unvergeßliches liebes Leben, habe Dank für so manche schöne Rose, die Du in mein Leben geflochten."


Carl Maria von Weber
(1786 - 1826)














Ihr Lieben, eigentlich wollte ich erst morgen etwas über getrocknete Rosenkränze schreiben, da aber die liebe Sanne eben fragte, ob ich Draht verwende, werde ich doch schon an dieser Stelle etwas dazu sagen

also, dann beginne ich mal: seit Jahren trockne ich Rosenblüten und -blätter, um sie zu verarbeiten, und auch um manchmal Kränze daraus zu fertigen; bisher war das immer sehr müßig, denn die getrockneten Blüten zerbröselten bzw. brachen teilweise, so dass größte Vorsicht beim Verarbeiten geboten war; bisher fädelte ich die Blüten mit einer dicken Nadel auf reißfestes Garn auf oder versuchte auch schon mal mein Glück mit Heißkleber, doch nie war ich mit dem Ergebnis hinterher richtig zufrieden

und dann trug sich das zu: vor Weihnachten bekam ich einen Strauß Rosen geschenkt, und zu meinem großen Bedauern ließen diese bereits nach zwei Tagen die Köpfe hängen; ich überlegte, was ich mit ihnen anstellen könnte, denn sie sahen ansonsten noch frisch aus; dann kam mir diese Idee: 

ich nahm mir etwas von meinem dünneren Draht und durchstach Blüte für Blüte, schob diese bis zum anderen Drahtende vorsichtig zusammen, bis ein Kranz vor mir lag; zum Verschließen steckte ich das rechte Drahtende in die linke Blüte und das linke Ende in die rechte; dann legte ich den Kranz in einen sehr dünnen Glasteller, zupfte jede einzelne Blüte nochmals in Form und stellte ihn für einige Tage auf die Heizung 


 






die Rosen trockneten gut, schrumpelten ordentlich zusammen und verloren dabei ziemlich an Größe, so dass ein Teil des Drahtes nach dem erneuten Zusammenschieben der Blüten zu sehen war; den klemmte ich einfach vorsichtig ab und verschloss, wie bereits oben beschrieben, erneut den Kranz

mittlerweile sind einige Kränze entstanden ... beispielsweise dieser, den ich in einer Schale dekoriert habe



oder dieser hier, den ich demnächst einer Freundin zum Geburtstag schenken werde

oder dieser ...



oder nochmals der von den Fotos ganz oben ...



übrigens lassen sich auch einzelne, frische Rosenblätter auf diese Weise hervorragend verarbeiten, die sehen dann als Kränzchen so aus ...



Ihr Lieben, das war's, was ich Euch verraten wollte  ;-) vielleicht geht es ja einigen wie mir, die die Rosen vor dem Verarbeiten erst trocknen, und es nun zukünftig einfacher haben, wenn sie es anders herum praktizieren, vor allem dann, wenn aus ihnen schöne Kränze werden sollen; in diesem Sinne, gehabt Euch wohl ... und rosige Grüße an alle


edit. 15. Januar:
hinweisen möchte ich ausdrücklich auf den anonymen Kommentar von C.P. zum Thema "Selbstbeweihräucherung" :-(

Kommentare:

  1. Meine liebe Rosabella
    was für ein herrlicher Post heute..was soll ich schreiben ?? Danke liebe Rosabella und Danke an Mutter Natur..hab noch einen schönen Tag von Herzen Gisy

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella,
    wunderschöne Fotos hast du gemacht!
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Alfi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella,

    so schöne Bilder von so schön getrockneten Knospen....bei mir werden die ehr unansehlich...und natürlich auch toll aufgefädelt ( auf Draht ?) !!

    Wünsche dir noch einen wundervolle Tag,

    Sanne

    AntwortenLöschen
  4. liebste Rosabella, sorry, wenn ich so selten kommentiere, ich muss(und möchte) meine Zeit im www einteilen, aber glaube mir, an deinem schönen blog erfreue ich mich immer, tut Herz & Seele wohl !!! Vielen Dank dir dafür, ein wahres Glück in der blogger Welt. Allzu viele preisen nur ihre Artikel an, nach dem Motto kauf dies oder das, natürlich nicht so plump , sondern geschickter...., ich meine damit nur, man kommt auf viele blogs und findet nur Selbstbeweihräucherungen oder was Frau schon wieder in ihren shop eingestellt hat... verstehst schon, wie ich es meine, du machst deinen blog vollkommen uneigennützig, "nur" zur Freude für die Seelen, dies muss einfach mal erwähnt und gelobt werden, dafür sei dir herzlichster DANK gesagt !!!! Deine Fotos verzaubern und berühren mich stets, sie sind absolut liebevoll und qualitativ sehr gut, die ausgewählten Texte sehr passend und deine eigenen Worte stets mit Sinn, schön, dass es dich gibt !!!! allerliebste Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte Frau Brockmann, ich habe Ihren Kommentar gelesen und verstehe, denke ich, worum es Ihnen geht. Gleichwohl bitte ich um Ihre Erlaubnis, mich ein klein wenig einzumischen und um etwas Nachsicht für jene, die "nur ihre Artikel anpreisen". Ich bitte Sie herzlich, zu bedenken, daß dies doch niemand aus manipulativer Boshaftigkeit tut, sondern weil er vielleicht etwas für seinen Lebensunterhalt verdienen muß. Dennoch bringen ja auch die Blogger(innen) mit den kleinen Bastel Shops oder dergleichen außerdem ihre Kreativität und Arbeitszeit auf vielerlei Weise ein. Viele versuchen einfach, hier bescheidenen Broterwerb und Neigung zu vereinen. Und Kommerzielles kann man doch einfach ignorieren und lohnt keine ärgerliche Gefühlsregung!
      Mit herzlichen Grüßen
      Christel

      Löschen
    2. Sehr geehrte Damen, auch möchte mich ein wenig einmischen..."Selbstbeweihräucherung" fällt mir leider auch auf diesem Blog auf, denn trotz schöner Bilder und Anleitung, die Ideen hier sind nicht wirklich neu, werden aber oft als Eingenerfindung angepriesen...
      schon seit Jahren mache ich meine Rosenkränze in dieser Art, in alten Bastelbüchern von vor 20 Jahren kann man die Anleitungsbilder noch sehen...
      Gruß C.P.

      Löschen
    3. hallo C.P.
      bevor Sie sich, wie Sie selbst schreiben, "ein wenig einmischen", empfehle ich Ihnen, den Text aufmerksamer zu lesen! ich beschreibe darin, wie ICH (!) bisher meine Kränze gefertigt habe, nämlich auf die Art, dass ich vorher die Rosenblüten - bzw. blätter trocknete; dass ich letztens die Idee beim Anblick der noch frischen Rosenblüten hatte, es genau anders herum zu praktizieren, weil es letztlich einfacher geht, fand ich in diesem Augenblick gut

      ich bezweifle ja nicht, dass viele Menschen auf dieser Erde vorher bereits ebenfalls diesen Einfall hatten und dies auch in irgendwelchen Anleitungen bzw. Bastelbüchern publiziert haben, das kann ja alles sein; da ich aber in der Regel nicht nach Anleitungen aus Bastelbüchern arbeite, war das für mich keineswegs selbstverständlich und deshalb auch neu, das werden Sie doch sicherlich verstehen oder?

      im übrigen, dass ich nun diesen Tipp, diese Idee oder wie Sie es auch immer nennen mögen, hier öffentlich an diejenigen weitergebe, von denen ich weiß, dass sie ebenfalls erst die Rosen trocknen und dann verarbeiten, liegt eher daran, dass ich ein freundlicher und hilfsbereiter Mensch bin, der zudem gerne teilt! von daher trifft es mich nun um so mehr, wenn Sie in dem Zusammenhang von "Selbstbeweihräucherung" sprechen!

      falls Sie das Gefühl haben, sich hier bei mir im Blog nicht wohl zu fühlen, dann lesen Sie zukünftig doch einfach nicht mehr mit

      freundliche Grüße :-)

      Löschen
    4. liebe Rosabella, ich hatte keineswegs vor, hier eine Diskussion zu entfachen, du weißt, ich komme selten dazu zu kommentieren, da ich einiges um die Ohren habe, aber es tut mir ehrlich leid, das ein ehrlich gemeinter Kommentar, der von Herzen kommt und ausdrückt, was ich ganz pers. empfinde (habe dir ja schon mal ähnliches geschrieben) , dann sozusagen "Neider" aufruft zu diskutieren, schade. Ich hatte noch nicht einmal die Kränze gelobt in meinem Text, aber ich finde sie traumhaft und was ich an Rosabella und so einigen anderen bloggern im www sehr schätze ist, wenn jemand etwas gefunden hat, dass er es weiter gibt, uneigennützig, damit viele daran Freude haben, sicherlich ist der Kranz und vieles andere nicht neu erfunden, das ist auch nicht nötig, Ideen sehen, entwickeln, weiter geben, DAS macht es aus, danke an Rosabella dafür !!! natürlich gibt es auch einige andere , die es so machen, habe ich ja auch schon gemacht, vor über einem Jahr mit meiner Montagsbastlei, genau wie viele gute Rezepte oder Gartentipps weiter geben, genau DAS macht doch die bloggerwelt kostbar.
      Wer seine gewerbl. Dinge anpreist, soll es doch ruhig tun, so viel er will, habe ich ja nichts gegen, nur ICH ganz pers. bin kein fan der blogs und besuche die auch nicht mehr, weil es mir keine Freude bereitet. dafür können es doch andere so viel machen, wie immer sie es mögen.
      Mein Lob hier an Rosabella, ihre klasse Fotos, die von ausgesprochen guter Qualität sind und die sensibel zusammen gefügten Texte, die sind es, die meine Seele erfreuen, DAS IST SUBJEKTIV und ich will es gerne wiederholen und mich genau DAFÜR nochmals ganz herzlich bei Rosabella bedanken. Genau dieser blog hat mir schon sehr oft sehr gut getan und deswegen möchte ich nicht nur konsumieren , sondern DANKE sagen und Leute, BITTE !!!! keine Diskission um mein subjektives Empfinden !
      merci !!!!
      es gibt übrigens auch einen blog der MANCHMAL seine Produkte preist , den ich auch sehr sehr schätze, weil er so unglaublich gut ist, das ist princessgreeneye.
      herzlichst Kathrin

      Löschen
  5. Was für ein zauberhafter Rosenkranz, liebe Rosabella. Ich staune, wie gut die Blüten ihre Farbkraft behalten haben und hoffe, du hast eine Weile Freude daran. Duften sie denn auch noch ein wenig?

    Viele Herzensgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Eine wunderschöne Idee, liebe Rosabella. Da ich Rosen genau so liebe wie Du, habe ich einen großen Fundus an getrockneten Rosen. An Kränze habe ich mich noch nicht gewagt.

    Bei meinem nächsten obligatorischen Wochen-Roseneinkauf werde ich mir zwei Extra-Bunde bunter Rosen kaufen und versuchen ein oder zwei Kränzchen zu binden.

    Vielen Dank für den Tipp!

    Viele Grüße
    Martha

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,
    wunderschöne Kränze machst Du, einfach traumhaft. Das werde ich mir diesen Sommer unbedingt abschauen müssen ;-)
    Auch Dir noch ein wunderbares, rosiges Jahr 2013!
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Meine liebe Rosabella
    wie gut das ich mir Deinen heutigen Rosenpost ein zweites mal angeschaut habe ..ich dank Dir herzlich für die tolle Anleitung eines Rosenkränzle
    Lg Gisy

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosabella,
    ein toller Post, wunderbare Bilder und eine gut beschriebene Anleitung
    für zauberhafte Kränze.
    Danke dafür und herzliche Grüße
    Kerstin aus D.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rosabella, ich danke Dir für Deine guten Wünsche zum neuen Jahr und möchte Dir ebensolche senden. Ich hatte Dir vor Monaten eine E-Mail geschickt, aber leider stimmt Deine Adresse nicht mehr.

    Die getrockneten Rosen sammle ich auch. Sie in Kranzform zu binden ist eine wundervolle Idee!

    Ich wünsche Dir und uns weiterhin rosige Zeiten und danke für die Anleitung!

    Herzliche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rosabella,
    vielen Dank für diese tolle Idee und die präzise Anleitung. Ich werde es bei nächster Gelegenheit damit versuchen. Alle Deine Kränze sind jedenfalls unnachahmlich zauberhaft geraten! Und auch die reiche Auswahl an Poesie, die Du stets parat hast, erfreut mich immer sehr.
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  12. Oh, herzlichen Dank für die lieben Grüsse von Dir, sowie für das Teilen deiner Rosenkranz-Anleitung -ist ja ganz zauberhaft und doch ganz leicht! ...werde also auch mal beim nächsten Rosenstrauss in Versuchung kommen mir einen Kranz selbst zu basteln. Dankeschön für deine wunderbare Idee!
    Liebgruss Vivie

    AntwortenLöschen
  13. Wirklich ein Toller Tip!!!
    vielen Dank für´s teilen!!
    Ihr Blog ist wirklich einmalig schön... so viele Inspirationen in Wort und Bild, Danke dafür!

    Gruß Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank, ich werde die Idee auf jeden Fall umsetzen, die sind ja zu schön, Deine Kränze!!!

    Liebe Grüße von Julia
    (PS.: Habe die Kamera gekauft)

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschöner Blog, hab Dich gerade entdeckt.
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  16. So schön!

    Herzliche Grüsse
    Anupa gabriele

    AntwortenLöschen
  17. liebe Rosabella,
    ich danke dir für deine lieben Wünsche -
    auch ich wünsche dir ein gesundes neues Jahr mit vielen schönen Momenten -

    deine romantischen Rosenposts mag ich sehr - ich trockne seit Jahren immer wieder Rosen aus dem Garten, daher werde ich es nun auch mal "anders" machen - hört sich einleuchtend an -
    ich finde, getrocknete Rosen - besonders, wenn die Ränder dunkler sind - noch romantischer als frische - sie passen herrlich zu meinem Landhausstil -

    liebe Grüße- Ruth

    AntwortenLöschen
  18. DANKE DANKE Rosabella für die wunderschööööööööne Idee und die zeitaufwendigen Bemühungen für Fotos, Texte und Anleitungen einfach super. Ich schätze deine Beiträge sehr!
    Mit lieben Gedanken Monika

    AntwortenLöschen
  19. Verehrte Rosabella,
    als stille Blockleserin schätze ich Ihre Beiträge außerordentlich.
    der Kommentar von c.p. ist überflüssig und nicht beachtenswert.
    Leider gibt es immer wieder Neider, die auch das schönste Rosenbukett
    kritisieren -leider-
    Danke schön, möchte ich Ihnen sagen für die schönen Ideen,
    für Ihre Mühe diese Ideen in Fotos und Anleitungen darzustellen,
    die doch jeder für sich umsetzen kann oder will.
    Ganz sicher werde ich, bei Gelegenheit auch einen "Rosenkranz,"
    nach Ihrer Methode herstellen.
    Seien Sie freundlich gegrüßt u. ein gutes, erfolgreichen 2013,
    vor allem mit viel Gesundheit auf der sich alles Weiteres aufbaut,
    wünscht Ihnen -momentmal-

    AntwortenLöschen
  20. wie schön! Habe den Pin bei pinterest entdeckt... ich werde jetzt mal versuchen einen solchen Kranz nachzubasteln. bin gespannt was dabei rauskommt..... danke für die tollen Bilder!

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)