optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



30. Dezember 2012

wie wunderbar ist das denn?

am 4. Dezember, dem Tag der Heiligen Barbara, bin ich, wie bereits in den Jahren zuvor, dem alten Brauch nachgekommen und habe ein paar kleine Zweige unseres Kirschbaumes abgeschnitten und mit der Hoffnung in eine Vase gestellt, dass sie am Weihnachtsfest Blüten tragen, die man während der kalten und dunklen Jahreszeit als Symbol für helles Licht deuten kann

also gut, Weihnachten verging, die Zweige blieben in ihrem Zustand unverändert und haben leider nicht, wie erwartet, geblüht 

gestern Morgen aber, als ich wieder nach ihnen schaute, erwartete mich eine Überraschung: einige der Knospen haben sich geöffnet, und wie mir scheint, tun sie es von Stunde zu Stunde immer ein klein wenig mehr ... wie habe ich mich gefreut, als ich das entdeckte!








" ... ein Wunder sich begeben hat,
aus schwarzem Holz ist grün ein Blatt
vergangne Nacht gedrungen ... "

aus einem Gedicht von
Otto Julius Bierbaum (1865 - 1910)







wenn ich mir das nun so ansehe, bin ich sicher, dass das doch noch was wird mit den Blüten ... was meint Ihr? haben Eure Barbarazweige denn "pünktlich" geblüht?






"... jedes Werden in der Natur,
im Menschen, in der Liebe ...
muß abwarten, geduldig sein,
bis seine Zeit zum Blühen kommt"


Dietrich Bonhoeffer
(1906 - 1945)


  



nachgetragen am 1. Januar:
mit ihr habe ich das neue Jahr begrüßen können *freu*


Kommentare:

  1. Liebe Rosabella, ich selbst habe keinen Barbarazweig geschnitten (...kannte den Brauch noch nicht - Danke!), aber ich werd mal die Daumen drücken, dass deine noch üppig erblühen und dir viel Glück im nächsten Jahr beschert sei.
    Ich danke dir auch hier nochmal für deinen Blog, deinen Zuspruch und deine Feinfühligkeit, die sicher nicht nur mir immer wieder gut tun! du gibst die Ruhe, die wir im Alltag so schmerzlich vermissen.
    Ich wünsch dir von Herzen ein erfüllendes und intensives Jahr 2013! Deine treue Leserin Anke

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die Geduld bringt wahre Früchte ans Tageslicht!
    Viele Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rosabella,
    ich kannte diesen Brauch noch nicht. Aber ich finde es ist ein wunderschöner Brauch, den ich ihm nächsten Jahr bestimmt ausprobieren werde.

    Sicherlich werden die Knospen pünktlich zum Neujahr für dich erblühen und dir den Weg in ein glückliches, gesundes und schönes neue Jahr weisen.

    In diesem Sinne wünsche ich dir einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr.

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön! Ich habe dieses Jahr keine geschnitten, aber es hängt wohl überhaupt davon ab, wie warm sie stehen.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass sie sich weiter entwickeln werden.
    Und vielen Dank für Deine traurig-besinnliche Weihnachtsgeschichte! Sie hat mich sehr berührt. Gerade wenn ich bei meiner Arbeit mitbekomme, was für Ansprüche die Kinder heute schon stellen und sie meist auch erfüllt bekommen.

    Ich wünsche Dir ein glückliches neues Jahr 2013!

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  5. Tip: Ob die Barbarazweige auch aufblühen, hängt vom Wetter ab. Sie blühen nur, wenn es vor dem Schneiden Temperaturen um den Gefrierpunkt gegeben hat! Hat es noch keinen Frost gegeben, kann man die Zweige für einige Stunden in die Gefriertruhe legen. Als Blühimpuls - so oder so - zunächst einen Tag lang in handwarmes Wasser legen, dann erst in die Vase stellen. Die Zweige nicht zu warm stellen und täglich das Wasser wechseln.

    Cordula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella
    Grad eben hab ich mit meiner Mutti telefoniert und sie hat mir berichtet von aufgehenden Barbarazweigen. Genau wie bei dir und ich hab ihr von dir berichtet und auch von deinen erst jetzt aufgehenden Barbarazweigen. Schön gell!
    Ich wünsche dir ein wunderschönes, gesundes neues Jahr und freu mich wieder drauf, immer wieder beimdir vorbeigügslen zi dürfen.
    Herzliche Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. Dein post zu den Barabara-Zweigen hatte mich daran erinnert und ich habe mir vom campo ein paar Mandelzweige mitgebracht, ins Wasser gestellt - und einfach wieder vergessen. Am 1. Weihnachts-Feierttag zufällig wieder entdeckt - und sie blühen wunderschön und zart :o) ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr. ¡Prospero año nuevo! Christl

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)