optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



18. Dezember 2012

"das Kleine ist ebenso wenig klein, als das Große groß ist"








 
"Die meisten Menschen wissen gar nicht, wie schön die Welt ist und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen, in irgendeiner Blume, einem Stein, einer Baumrinde oder einem Birkenblatt sich offenbart. Die erwachsenen Menschen, die Geschäfte und Sorgen haben, sich mit lauter Kleinigkeiten quälen, verlieren allmählich ganz den Blick für diese Reichtümer, welche die Kinder, wenn sie aufmerksam und gut sind, bald bemerken und mit dem ganzen Herzen lieben. Und doch wäre es das Schönste, wenn alle Menschen in dieser Beziehung aufmerksame und gute Kinder bleiben wollten: einfältig und fromm im Gefühl - und wenn sie die Fähigkeit nicht verlieren würden, sich an einem Birkenblatt oder der Feder eines Pfauen oder an der Schwinge einer Nebelkrähe so innig zu freuen wie an einem großen Gebirge oder an einem prächtigen Palast. Das Kleine ist ebenso wenig klein, als das Große groß ist. Es geht eine große und ewige Schönheit durch die ganze Welt, und diese ist gerecht über die kleinen und großen Dinge verstreut."


Rainer Maria Rilke




Kommentare:

  1. Da hast du so recht, ich liebe die kleinen Dinge im Leben. GlG Ines

    AntwortenLöschen
  2. Das sind nicht nur wunderschöne, nostalgisch anmutende Fotos, nein, auch das Rilke-Zitat ist ganz großartig. Das, was ich denke, drückt er so anschaulich und poetisch aus. Und es ist sooo weise.
    LG unbekannterweise,
    Franka

    AntwortenLöschen
  3. Wie wahr.....

    Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht Dir

    Martha

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Rosabella,

    was hab` ich mich heute gefreut...wiedermal...so schön, dass du mich überrascht hast und sooo schön der Fröbelstern, den ich in " flach " noch nie ausprobiert habe..werde ich nachholen, denn er eignet sich wirklich gut zum verschicken :-)))))
    Deine Rilkeworte tun wieder so gut, soviel Wahres ist daran und es wird bei mir in jedem Jahr der Wunsch größer , die Advents-Wochenenden nicht in vollen Städten und auf übervollen Weihnachtsmärkten zu verbringen, sondern mich an kleinen Dingen um mich herum, in Ruhe zu freuen...

    Vielen lieben DAnk nochmal und eine wundervolle 3.Adventswoche,

    Sanne

    AntwortenLöschen
  5. Oh jaaa, da kann ich nur zustimmen! Wunderschön sind deine Bilder dazu!
    Sei lieb gegrüsst, Moni

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Worte. Ich vermisse es zur Zeit sehr, so wenig Zeit zu haben um zur Ruhe zu kommen, und die Adventszeit besinnlich zu erleben.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  7. das ist wieder sooo wunderbar und Herz erfreuend, lieben Dank dir dafür und noch mehr für die wundervolle Post, freue mich so sehr darüber !!! allerherzlichste Grüße dir von Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. ganz wunderbar wieder der heutige Post von Dir ich kann Dir gar nicht oft genug danken..GLG Gisy

    AntwortenLöschen
  9. Merci für die Zeilen von Rilke. Es trifft genau mein Gefühl und hüllt mich ein, es ist so schön hier etwas zu lesen was mich auch zur Zeit beschäftigt.

    Rilke ist so Zeitlos und wahr... zumindest für mich.

    Liebgruss

    AntwortenLöschen
  10. "....Es geht eine große und ewige Schönheit durch die ganze Welt,
    und diese ist gerecht über die kleinen und großen Dinge verstreut."

    RILKE und DEIN BLOG und DU ! *♥himmlischundherrlichundsowunderbar...Umärmelgrüßchendazustell*

    AntwortenLöschen
  11. Wirklich wunderschön.

    Wunsche dich feine tagen

    AntwortenLöschen
  12. Ach wie recht du hast....auch zufriedene ältere Menschen finde ich auch so schön...weiterhin eine wunderschöne Weihnachtszeit!
    Herzlich Monika

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)