4. November 2012

leuchte nur, Laterne, was kann schöner sein?

beim Aufräumen habe ich das alte Glas einer Jugendstil-Lampe wiedergefunden, das seit vielen Jahren im Keller vergessen in einem Schrank zwischen ausrangiertem Porzellan stand (leider habe ich nie eine neue, passende Fassung finden können), aber die hübsche Form des Glases mit den wunderbaren Rosen-Motiven gefällt mir immer noch gut, dass ich nun überlegte, ob ich es vielleicht anderweitig verwenden könnte







eine Lösung war schnell gefunden, denn ich sah vorgestern einige Kinder, die mittags mit ihren in der Schule gebastelten Laternen für den Martinsumzug an unserem Haus vorbeigingen ... das hat mich inspiriert, und ich hatte eine Idee, die ich auch direkt umsetzen konnte:

aus festem Draht bog ich einen passenden Haltering für den Glashals, daran befestigte ich an zwei Stellen einen perlenverzierten, dünneren Draht, den ich oben zu einer Schlaufe zusammenzog; einen Haken zum Aufängen und einen (millimetergenau!) passenden Teelichthalter, den ich nur noch hineinhängen musste, hatte ich auch noch ... fertig :-)











sie "schwebt" jetzt an einem Holzbalken der Veranda, so habe ich sie stets im Blick, wenn ich in der Küche bin und nach draußen schaue *freu*
 

 


seht mal, welch wunderbares Licht sie in die Dunkelheit strahlt ... so schön, und das mit nur einem einzigen Teelicht, ich bin ganz begeistert ...
 






Leuchtet die Laterne
in die Nacht hinein,
können Mond und Sterne
auch nicht schöner sein.

Leuchtet die Laterne,
bin ich nicht allein,
geh mit ihr so gerne
in die Nacht hinein.

Leuchte nur, Laterne,
denn dein heller Schein,
leuchtet in die Ferne
und lädt alle ein.

Leuchte nur, Laterne,
was kann schöner sein?
Zieht mit der Laterne
in die Nacht hinein.



(Text eines alten Martinsliedes, Verfasser unbekannt)



Kommentare:

  1. Liebe Rosabella, das ist wirklich ein fantastisches Prachtstück! mit einer wunderbaren Leuchkraft. Ist auch sehr schön von dir fotografiert!

    Lichterblume

    Eine leuchtend’ Lichterblume
    Schwebt im Dunkeln sanft
    Über Herzensglut der Liebe

    Als wär’s ein sanftes Wesen
    Voller Duft und Zärtlichkeit
    Ein Hauch von Licht im All

    Entschwindet ins Unendliche
    Mit ihrer Leuchtenskraft
    Durch weite Sternenmeere

    Bis dann diese Blume gleitet
    Alsbald hinab auf unsere Welt
    Als weisende Botin der Liebe

    Eine leuchtend’ Lichterblume
    Schwebt im Scheine ihrer selbst
    Hinein in sehnsuchtsvolle Herzen

    © Hans-Peter Zürcher

    Herzlichst und liebe Grüsse

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosella
    Wahnsinn, diese Leuchtkraft die von diesem Lämpchen ausgeht! Wunderschön ist das Rosenmuster und wohl bei Tag und Nacht eine Freude...
    Liebe Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag sehr die deutsche Laternentraditionen. Und du hast sehr schöne Laterne gebastelt, und sie leuchtet so hell und noch die romantischen Rosen drauf. So ist alles gut zusammen gefallen - du hast die Laterne gefunden, die Kinder mit Laternen gesehen und Freude für dich und uns gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosabella,

    habe ebn deine letzte rose bewundert, bei dem Dauerregen haben es die letzten echt nicht leicht...
    Deine Umwandlung ist dir toll gelungen, ein wirklich schöner Lampenschirm...passt wirklich gut zu dir und auf deine Terasse !!

    Für heute liebe Sonntagsgrüße,

    Sanne

    AntwortenLöschen
  5. liebe Rosabella
    da hat alles wunderbar zusammen gespielt, Dein Kellerfund ,die Kinder mit ihren Laternen...ich wünsche Dir viel Freude mit Deiner Laterne..LG Gisy

    AntwortenLöschen
  6. ....himmlischherrlichundsozauberhaftschööön! *♥FröhlicheSonntagabendumärmelgrüßchenabstell*

    AntwortenLöschen
  7. Einfach wunderschön wie du so aus alten "Schätzen" wunderbares erstellen kannst.....
    Danke immer wieder für deinen bereichender Blog
    herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  8. Das ist nach meinem Geschmack,au ja.

    Herzlich,Mia

    AntwortenLöschen
  9. Du bist geschickt und Ideenreich. Du hast auch abwechslungsreiche Fotos in deinem Blog. Danke für die Bilder und Worte. Schade, dass du keinen "Gefällt mir" Button hast.

    AntwortenLöschen
  10. Du kannst tatsächlich begeistern, inspirieren und damit auch sehr erfreuen- DANKE!
    Herzlich Irene

    AntwortenLöschen
  11. deine Ideen ..... einfach nur wunderschön und so romantisch
    herzlichst
    die
    Doris H.

    AntwortenLöschen
  12. wunder-wunder-wunderSCHÖN!

    Ach, das ist doch die schönste "Laterne" for ever ♥

    AntwortenLöschen
  13. Oh, das ist in der Tat wundervoll, und da es durch meinen Namenstag mitverursacht wurde, bin ich wohl auch moralisch verpflichtet, diese wenig überaschende Beobachtung mitzuteilen.

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)