optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



31. Oktober 2012

jetzt ist die Zeit der Chrysanthemen ...









Ich pflückte mir am Ostzaun Chrysanthemen,
sah nach dem Südberg,
dem entlegnen Ort, der in der Abendsonne lag.
Die Vogelscharen zogen fort.

In all dem ruht ein wahrer Sinn.
Ich will ihn nennen – und vergaß das Wort.

 
Tao Qian (365 - 427)





Kommentare:

  1. Ach wieder so schön in Szene gerückt begleitet mit wunderschönen Worten...
    herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella.

    was für schöne Aufnahmen von der Chrysantheme!!!! Mit so schönen Worten dazu - da verweilt "frau" doch gerne .....

    Sei lieb gegrüßt
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön!
    Herzliche Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. WOW, das sind einfach wundervolle Bilder!
    Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella,
    seit einigen Wochen schon begleitet mich eine Chrysantheme - sie steht vor unserem Haus und ist farblich etwa so wie Deine. Ein schöner Anblick - immer wieder auf's Neue. Gerade soeben habe ich verwelkte Blüten entfernt und mit Vorfreude gesehen, da sind immer noch Knospen ...
    Liebste Grüße sendet Dir Carola

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella
    ein Genuß....der Chrysantheme ins Herzerl zu schauen..die Präsentaion ..ganz bezaubernd..GLG Gisy
    ich hoffe meine Mail konnte Dich erreichen..

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein Prachtexemplar! Und so eine wunderschöne Farbe.

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine zauberhafte Blüte!

    Liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)