optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



15. August 2012




Wenn du stets beim Blühenden
denkest ans Verblühte,
wird nie frei vom mühenden
Kummer dein Gemüthe.

Oder wenn es dein Gemüth
nimmer kann vergessen,
denke doch: es hat geblüht,
und ich hab's besessen.


Friedrich Rückert (1788 – 1866)







meinem
+ 15.08.2010

Kommentare:

  1. Liebe Rosabella
    Du trägst ihn in Deinem Herzen...
    GLG Gisy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rosabella
    Ein schöner und auch trauriger Text. Die Erfahrungen im Leben prägen uns und doch soll das Positive immer im Vordergrund stehen...
    Liebe Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. ♥...schön, DICH wieder zu lesen ;-)

    Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht,
    die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf,
    sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre,
    sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,
    sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit,
    sie freut sich aber an der Wahrheit;
    sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.
    Die Liebe hört niemals auf, ...
    - Bibel. Zitat aus: 1. Korinther 13, 4-8 (Das Hohelied der Liebe)

    Annette *♥Mittwochumärmelgrüßchen*


    AntwortenLöschen
  4. liebe Rosabella, nicht traurig sein, ich wandle einen bekannten Spruch etwas ab:
    "Die Erinnerung ist ein Fenster, durch dass Du Deinen Vati sehen kannst, wann immer Du willst"

    liebe Grüße, Margot

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)