optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



2. Juli 2012

auf den ersten Blick nicht besonders spektakulär

doch wenn man sich die kleinen, feinen Blüten des Schnittlauches, der momentan im Garten blüht, einmal aus der Nähe betrachtet, offenbart sich einem eine zarte Schönheit, die man nicht unbedingt erwartet







"Die Natur hat tausend Freuden für den, der sie sucht und mit warmem Herzen in ihren Tempel eintritt."


Rahel Varnhagen, deutsche Schriftstellerin (1771 - 1833)



Kommentare:

  1. ja, liebe Rosabella, Du machst aus allem wunderschöne Fotos... nur werde ich jetzt den Schnittlauch mit anderen Augen sehen... ob ich ihn noch essen werde? ich kann doch so eine Schönheit nicht vernichten ;-)
    Liebe Grüße, Margot

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein Traum Bild von unserem beliebten alltäglichen Schnittlauch der hat das wahrhaftig verdient einmal so richtig in Szene zu gehen.....dazu natürlich die passenden Worte in der passenden Farbe....er wird ab sofort mehr Beachtung von mir bekommen!
    Danke Rosabella für den speziellen Wochenbeginn.
    Herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella
    absolut ein zauberhafter Wochenbeginn...auch ich werde dem Schnittlauch mit anderen Augen gegenüber treten.Hab Dank dafür.GLG Gisy

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rosabella,
    eine wunderschöne Aufnahme!!
    Einen schönen Tag wünscht Dir
    Petra

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)