optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



19. Juni 2012

Blätter wären es genug







Du teilst, was uns betrübt. Doch wenn
dir selbst etwas geschieht, wir wissens nicht.
Man müsste hundert Schmetterlinge
sein, um deine vielen Seiten zu erkennen.





Einzelne von euch sind wie ein Wörterbuch,
und wer solche sammelt, möchte sie gern binden;
Blätter wären es genug.
Ich aber liebe Rosen-Briefe.

Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)





Kommentare:

  1. Seufz, tat wieder gut einen Post von dir am Morgen zu lesen :o) Dankeschön!! Übrigens eine ganz außergewöhnliche Rose, wundervoll in Szene gesetzt!!! Liebe Grüße Schweinchen Schlau

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne Rosen, "traumhaft" in Szene gesetzt, etwas für die Seele, liebe Rosabella... der Tag beginnt gut für mich, wünsche Dir auch einen schönen Tag.
    Herzlichst Margot

    AntwortenLöschen
  3. liebe Rosabella...das wird in jedem Fall ein guter Tag...hab vielen Dank dafür .Auch Dir einen wunderschönen Rosentag.LG Gisy

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn sich der Tag neigt, geniesse ich deine wunderschöne Rosenpost...einen erholsamen Abend herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  5. Und ich bin gerade erst nachhause gekommen und genieße es auch noch.
    Das zweite Bild wirkt auf den ersten, flüchtigen Blick wie ein Dessert. Sahneweich, himbeerbetupft und mit Schokostreuseln. ;-)
    Faszinierend!

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)