optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



25. März 2012




Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.


Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)










heute letzter Tag der Verlosung

"Ich schenk' Dir eine Rose"




Kommentare:

  1. Liebe Rosabella,

    wunderschöne Rilkeworte !!!!

    Komme gerade von draußen ( leider muss ich rein zum kochen :((( )sonst würde ich den ganzen Tag einfach nur unter dem Baum verbringen...Hab eben erst von deiner Vero+losung gelesen. Die Rose ist ja wiedermal ein Kunstwerk !!!

    Gerne nehme ich an dem giveaway teil und schick dir liebe Grüße,

    Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich muss und will das Leben nicht verstehen.
    Mir genügt es, mich über die Kleinigkeiten, die an meinem Weg liegen, zu freuen. Danke dür den Rilke, ich mag ihn.
    LG joelsuma

    AntwortenLöschen
  3. Rilke liebe ich immer zu lesen !!! wünsche dir von Herzen einen guten Start in die neue Woche ! gglG Kathrin

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)