optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



29. Januar 2012

nanu, was ist das denn ??

ein Marienkäfer, tatsächlich ... heute morgen entdeckte ich ihn im Garten, war er doch als "Farbtupfer" auf dem alten, grauen Stuhl unter dem Kirschbaum nicht zu übersehen ... ob er sich wohl ein wenig in der Zeit vertan oder gar seine Überwinterungsphase schon beendet hat? auf den ersten Blick schien er jedenfalls ganz munter zu sein, und ehe ich mich versah, war er auch schon weitergekrabbelt ...  (viel Glück, kleiner Käfer, wir sehen uns dann hoffentlich im Frühling wieder ... )







 

Marienwürmchen setze dich
auf meine Hand,
ich tu dir nichts zu Leide.
Es soll dir nichts zu Leid gescheh’n,
will nur deine bunten Flügel seh’n,
bunte Flügel meine Freude ...

aus einem Gedicht
von Clemens Brentano
(1778 - 1842)

Kommentare:

  1. Glück wird er bringen, einen schönen Sonntag wünscht dir Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella,

    es scheint mir , dass viele Marienkäfer " überwintert " haben, denn voe ein paar Tagen hatten wir sogar 10 Stück an einer sonnigen Hauswand...es ist uja jetzt kälter gemaldet und ich hoffe auch, dass sie alle durchkommen...

    Wünsche dir einen gemütlichen Sonntag und schick dir ganz liebe Grüße,
    SAnne

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Foto, liebe Rosabella!

    Hoffentlich erkältet sich der Kleine nicht. Der Winter will noch kommen.

    Herzliche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosabella,

    hier ist es eiskalt. Der Marienkäfer kann sich hoffentlich schützen.

    Herzliche Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie schön... der hat bestimmt noch nicht geschlafen liebe Rosabella.
    Es war einfach noch nicht zu kalt.
    Aber erstaunlich ist es schon.
    Wir hatten bis Anfang Nov. eine richtige Plage.
    Ich hatte die Mutschekiepchen ( so sagt man in Thüringen ) überall im Haus.
    Aber freuen würde ich mich um diese Jahreszeit über den Anblick trotzdem.
    Wünsch Dir einen gemütlichen Abend.

    Herzlichst Antje

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella
    Sehr hübsch das Bild und zum "Glückschäferli". Ich glaub, es ist nicht der einheimische Marienkäfer sondern der asiatische, der hat nämlich mehr Punkte. Und das ist auch so ein Kerlchen, welches irgendwoher eingeschleift wurde und wie ich mal gelesen habe befürchtet man, dass er die einheimischen Käferchen verdrängen könnte. Hoffen wir es mal nicht.
    Und auch wenns ein asiatisches Kerlchen ist, er soll dir dennoch Glück bringen :-)
    Hab einen guten Start in die neue Woche. Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,

    Na der kam mal kurz zum vorschein und macht dann weiter seinen Winterschlaf...
    Oh, ich schreibe mein Kommentar in zwei Teilen. Mein dritter Bruder liegt schwer verletzt in Duisburg ins Krankenhaus. Ein Pferd mit Kutsche kam plötzlich auf den Weg und auf sein neues BMW Motorrad konnte er das Pferd nicht entweichen. Pferd tot, der 75 jahrige Mann doppelter Beinbruch in Goch ins Krankenhaus und mein Bruder had sein Becken gebrochen und seine linke Schulter ist ganz verschwunden nach hinten. Gestern war der Unfal in die Nähe von Kevelaer... Grad mit die Schwägerin gesprochen. Mein Bruder kann noch nicht reagieren da er wegen die schreckliche Schmerzen einfach vertaubt gehalten wird. Entschuldige mein Deutsch... Ich war um 5:55 Uhr wach mit schrecklichen Kopfschmerzen. Dass habe ich nur dann wenn eine meiner geliebten in Lebensgefahr ist oder stirbt. Bin ans PC gegangen und da war grad eine eMail von 4:44 Uhr von meine Schägerin. So komisch dieses Gefühl.
    Na Gott sei Dank ist sein Kopf, Nacken und Rücken okay. Lässt uns hoffen das alles wieder in Ordnung kommt.
    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  8. Das war eine erfreuliche Botschaft, da ist er ja zur richtigen Zeit gekommen, da es auch kälter soll werden zur richtigen Zeit wieder gegangen.
    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart mit glücklichen Stunden.
    Herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  9. ♥...freu ;-)

    Betrachtet das Erwachen des Frühlings
    und das Erscheinen der Morgenröte!
    Die Schönheit offenbart sich denjenigen,
    die betrachten.
    Khalil Gibran *WochenstartundMontagsumärmelgrüßchen*

    AntwortenLöschen
  10. Kleine Glücksboten säumen den steinigsten Weg. Wohl dem, der sie sieht. Sie nehmen etwas von der Last, die man trägt, einfach mit auf ihren Weg. Sie wird nicht geringer, aber leichter, finde ich. Tragen muss man sie ja, wir dürfen uns aber trotzdem oder gerade deshalb an allem Schönem erfreuen. Ganz besondere Grüße von claudia o.

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)