30. Juni 2011



am letzten Sonntag nun konnten wir ein richtig schönes Konfirmationsfest mit dem Fräulein Tochter feiern ... sogar das Wetter spielte mit :-) als wir die Kirche nach der Messe verließen, empfing uns strahlender Sonnenschein ... das hatten wir uns insgeheim gewünscht, zumal die Tage zuvor regnerisch und kalt waren ... ja, und nun bin ich mir auch sicher, dass Euer Daumendrücken geholfen hat ... herzlichen Dank nochmals dafür





um das Fest in entsprechend schönem Rahmen zu Hause feiern zu können, bedurfte es im Vorfeld umfangreicher Vorbereitungen ... doch wenn dann alles harmonisch verläuft, sind Arbeit und Stress ganz schnell vergessen; so konnten wir einfach die vielen schönen Momente im Kreise lieber Menschen genießen ... schade, dass dieser Festtag so schnell vergangen war ... mittlerweile ist im Hause Rosabella auch schon wieder alles aufgeräumt ... ja, und der Alltag hat uns längst wieder :-)


übrigens wollte ich diesen Post heute morgen bereits hochladen, doch da ging ja überhaupt nichts bei Blogger ... hattet Ihr auch Schwierigkeiten?





24. Juni 2011

es geht voran :-)

Ihr Lieben, danke Euch sehr herzlich für alle Tipps ... hatte mich gestern vormittag dann gleich dran gemacht, das komplette Silberbesteck zu putzen; mittlerweile liegt es blitzeblank auf dem Tablett und wartet auf seinen Einsatz :-)

es geht also stetig voran im Hause Rosabella, eben habe ich  besagte Girlande mit den vorbereiteten Stoffrosen fertig bekommen, die ich dem Fräulein Tochter an ihren Platz auf der Festtafel legen werde; vom Efeu bin ich aber abgekommen, nachdem ich letztens an den Händen und Armen Ausschlag bekam, nachdem ich einen Kranz damit gebunden habe (komisch, hatte ich bisher noch nie !?)

ich finde, so sieht sie auch sehr hübsch aus, irgendwie richtig edel ... nun liegt sie im Kühlschrank, da bleibt sie bis Sonntag schön frisch :-)



Ihr Lieben, jetzt bin ich auch schon wieder weg ... heute abend hat das Fräulein Tochter mit ihrer Theater-AG in der Schule Premiere von "Tom Sawyer"... sie spielt darin eine weibliche Hauptrolle ... ich kann Euch sagen, die letzten Wochen, ach, eigentlich Monate, waren neben dem üblichen Schulalltag und der Vorbereitungszeit auf die Konfirmation daher entsprechend turbulent ... nun freut sie sich aber total und kann die erste Aufführung nachher kaum noch abwarten


(da ich heute mittag sowieso mit Blumenbinden beschäftigt war, habe ich übrigens gleich für alle Theater-Beteiligten - 40 an der Zahl - klitzekleine Dankeschönsträußchen gebunden; die betreuende Lehrerin fragte mich letztens, ob ich nicht diesen Part übernehmen könne ...)



also dann, vielleicht melde ich mich hier vor Sonntag nochmal, wenn mir zwischendurch noch Zeit bleibt, vorausgesetzt, es gibt noch etwas zu berichten :-) 

bis dahin, eine gute Zeit ...
gehabt Euch wohl 




edit. 23.05 Uhr:
ja, es gibt noch etwas zu berichten: die Premiere ist gelungen,  Arbeit und Mühen der letzten Monate sind vergessen :-) jetzt muss ich Euch unbedingt das Fräulein Tochter als "Becky" zeigen ... "was für ein schöner Theater-Abend!" sagt eine stolze Mama

23. Juni 2011

Regen-Rose am Morgen und Silberputz-Tipp ?!




Wenn Rosen, zahm und wilde,
in vollster Blüte stehn,
wenn über Lustgefilde
Zephire kosend wehn.

Und wollt' mich einer fragen,
wann's mir im Sommer dann
besonders tät behagen,
den Juni gäb ich an ...

aus einem Gedicht
von Wilhelm Busch
(1832 – 1908)







nachdem ich gestern nachmittag das Silberbesteck für die Kaffeetafel am Sonntag unter vollem Körpereinsatz ;-) blank geputzt und zum Strahlen gebracht habe, wartet nun noch das komplette Essbesteck auf eine Behandlung ... Ihr Lieben, kennt nicht jemand den ultimativen Silberputz-Tipp, der mir diese Aktion ein klein wenig erleichtern könnte ????



22. Juni 2011




Es gibt Augenblicke,
in denen eine Rose wichtiger ist
als ein Stück Brot.


Rainer Maria Rilke
(1875 - 1926)


21. Juni 2011

"angebändelt" am Sommer-Anfangs-Morgen und ein neues Header-Foto





da habe ich doch gerade tatsächlich nichts Besseres zu tun, als ein spontanes Fotoshooting zu starten ;-) Hauptdarsteller? drei Bänderrollen, die ich gestern besorgt habe und die ich eigentlich eben wegräumen wollte

als ich sie in Händen hielt, dachte ich, wie hübsch sie zusammen aussehen ... deshalb hier an dieser Stelle ein paar Schnappschüsse, die auch zeigen, wie wenige Dinge es manchmal bedarf, sich selber eine Freude zu bereiten :-) ... los geht's damit ... 




... und weiter geht's hiermit ...




... perfekt wird es aber eigentlich erst, wenn SIE ins Spiel kommen, wo wir wieder mal beim Thema wären ;-) ... unvorstellbar, ein Tag ohne Rosen im Leben von Rosabella? das geht ja gar nicht :-)))



 während ich dieses Foto aufnahm,
blinzelte sogar für einen Augenblick die Sonne durch die dicke Wolkendecke ...
ist das denn zu fassen???




also gut, ich höre ja schon auf, außerdem ruft mittlerweile mein Tageswerk ganz laut nach mir ;-)

Ihr Lieben, ich wünsche Euch trotz des in einigen Teilen des Landes herrschenden schlechten Wetters einen schönen Sommer-Anfangs-Tag ... nehmen wir's, wie's kommt ... c'est la vie




sorry, dieses Foto hier musste jetzt gerade noch sein ...
so, nun ist aber wirklich Schluss  :-) 





edit.:
was meint Ihr, könntet Ihr Euch wohl mit dem neuen Header-Foto anfreunden??
mir war heute morgen danach, es mal auszutauschen ...

20. Juni 2011

noch währt die Ruhe vor dem Sturm

doch schon ganz bald beginnt der Endspurt ;-) das Fräulein Tochter feiert nämlich am Sonntag Konfirmation und dafür muss noch einiges erledigt werden

dank der computerfreien Zeit, die mir in den letzten Wochen gezwungenermaßen auferlegt war und die mir angesichts der zahlreichen Vorbereitungen für solch' ein Fest zu Hause ganz recht kam, habe ich schon vieles schaffen können; die To-Do-Liste ist daher bereits gut abgearbeitet, so dass wir dem großen Tag eigentlich relativ entspannt entgegensehen :-)

gestern haben wir die Platzhalter für den Tisch, der nach Wunsch des Fräulein Tochters "nostalgisch" gestaltet sein wird (in diesem Post hatte ich mal kurz darüber berichtet), auch fertig bekommen

anstatt Namens-Kärtchen findet jeder Gast eine aus Stoff genähte Rose an seinem Platz oberhalb des Tellers vor, die er nach der Feier als "Souvenir" mitnehmen darf

 


jeweils ein Stoffblatt habe ich zusätzlich an die Blüten genäht, damit das Fräulein Tochter sie mit den Namen der Gäste beschriften konnte




dann habe ich noch ein paar zusätzliche Rosenblüten vorbereitet, mit denen ich die Girlande aus Efeu und Schleierkraut verziere, die ich kurz vor Beginn der Feier binden und mit der ich den Platz der Konfirmandin schmücken werde

 


nun ja, und was das Wetter betrifft, so hoffen wir natürlich inständig, dass es am Sonntag nicht andauernd regnet, damit die Gästeschar auch zwischendurch mal den Garten nutzen kann ... drückt Ihr uns die Daumen, damit das klappt? 

  
lieb von Euch

19. Juni 2011







  du merkst es nicht in süßen Phantasien,
indeß dein Lied mit jener Rose spricht






sie ist dein Glück, dein Sorgen, dein Bemühen
bei später Nacht, bei frühem Morgenlicht





im Schlummer selbst, wo alle Bilder fliehen,
entschwindet nur dies einz'ge Bild dir nicht


Zeilen aus einem Gedicht von
Ernst Schulze (1789 - 1817)



18. Juni 2011

jedes Töpfchen findet sein Deckelchen ;-)
und wieder einmal: Recycling find' ich gut

in meinem Falle habe ich aber nicht etwa einem Töpfchen das Deckelchen aufgesetzt, sondern dem Haken der Badezimmertüre ;-)


dass dieser mit Handmalerei verzierte Porzellandeckel einer alten Kaffeekanne eines Tages einen einfachen Haken aufhübschen und ihn zum Hingucker werden lassen könnte, daran habe ich bei meinem letzten Besuch auf dem Flohmarkt, als ich ihn in einer Restekiste entdeckte, ehrlich gesagt nicht gedacht; mir hat jedenfalls das schöne Röschen-Muster auf Anhieb gefallen, so dass ich nicht umhin kam, ihn gegen einen klitzekleinen Obolus zu erstehen


es bedurfte einer kurzen Bedenkzeit, wie ich den Porzellandeckel recyceln könnte ... und danach auch wirklich nur einiger weniger Handgriffe, bis ich für ihn eine neue Funktion gefunden hatte







nun hängt er dort oben an der Türe, ist ins rechte Licht gerückt und anstatt auf Nimmerwiedersehen inmitten ausrangierter Porzellanteile im Schrank zu verschwinden, feiert er ein Comeback ... ja, und von mir wird er auch noch bei jedem Badezimmerbesuch mit großem Entzücken bewundert :-)





edit.:
tatsächlich ist der Kannendeckel am Haken nicht festgeklebt, er ist nur eingehängt (da er an der Türe aufliegt, wird er automatisch fixiert)! damit es aber funktioniert, müsst Ihr lediglich darauf achten, dass die Vertiefung im Deckel groß genug ist (siehe zweites Foto) ... das war's dann auch schon 

wer keine Deckel zu Hause hat, wird auf dem Flohmarkt fündig, dort gibt es die schönsten Exemplare manchmal schon für ein paar Cent ... einfach nur mal gezielt danach suchen!

und wem ein einzelner Haken an der Türe nicht genügt, der nimmt gleich eine komplette Hakenleiste, an die verschiedene, kleinere Porzellandeckel, die sich dazu eignen, nebeneinander eingehängt werden ... das sieht richtig schön aus :-)

17. Juni 2011

DANKE ... und "das Glück teilt seine Rosen aus"




Niemand weiß, was ein Kind ist, und was ein Kind birgt.
Das Kind ist ein Neujahrstag, und der Neujahrstag trägt ein ganzes Jahr in seinem Schosse;
ein Kind ist ein Rätsel, und in diesem Rätsel liegt vielleicht der Stein der Weisen.


Jeremias Gotthelf (eigtl. Albert Bitzius),
Schweizer Pfarrer und Erzähler
(1797 - 1854)







Ihr Lieben, ich freue mich wirklich sehr über die große Anteilnahme zur Ankunft von Jona und bedanke mich bei Euch allen herzlich für die liebenswürdigen Glückwünsche !! den Post werde ich ausdrucken und heute nachmittag bei meinem Besuch im Krankenhaus der jungen Familie überreichen




diese weißen Rosen habe ich heute früh in Rosabella's Rosarium ;-) gepflückt und sage Euch damit nochmals




 



... das Glück teilt seine Rosen aus,
macht auch wohl mal ein Kränzlein draus,
aus roten, die gleich Sonnen glühn,
aus weißen, die gleich Sternen blühn ...

... viel flinke Hände schickt es aus,
Hilfsenglein sucht von Haus zu Haus ...

... mein Garten ist voll weißen Glücks.
Das Englein siehts: Wie lieblich! Pflücks
für sie, für dies in Blüte steht:
ein Morgengruß, ein Habdichlieb, ein Denkedein ...

...und alle Rosen, die es fand,
nimmt es in seine weiße Hand,
und wo es nur ein Röslein nahm,
sogleich ein anderes wiederkam ...



aus dem Gedicht
"Von weissen Rosen"

von Gustav Falke
(1853 - 1916)


16. Juni 2011

ein freudiges Ereignis





Herzlich Willkommen auf dieser Welt ...
wir freuen uns sehr, dass Du da bist!


  * 15. Juni 2011











Oma?! nun ja, dieser Namenszusatz ist mir noch nicht besonders vertraut, wenn ich ehrlich bin, doch das wird sich bestimmt schon ganz bald ändern :-) jedenfalls ist die Freude über die Geburt des ersten Enkels so groß, das stellt alles andere erst einmal in den Schatten

unsere Älteste hat gestern ihr erstes Kind geboren und uns zu Großeltern gemacht ... was für ein freudiges Ereignis ... alles ist gut, Mutter und Sohn sind wohlauf ... und wir sind froh und dankbar !!


(das Foto hat das "kleine" Fräulein Tochter aufgenommen, daher der Link in ihr Blog, wenn man es anklickt)

13. Juni 2011

kornblumenblaue Augen-Blicke






Und auch den Äckern gingen Augen auf.
Kornblumen, die stahlblauen, stummen,
betrachten wie Augen der Sonne Lauf.
Ihre Farbe ist ehrfürchtig und tief.
Sie wohnen ernst auf den Ackerkrumen,
die blaue Ruhe sie aus der Erde rief;
der Himmel stückweis auf der Erd' einzieht
und grünende Ähren über ihm summen,
und eine Kornblum' der andern wie Aug' ins Auge sieht.


Max Dauthendey
(1867 – 1918)







während des gestrigen Ausfluges in die Eifel habe ich sie auf einmal am Rande eines Feldes entdeckt; darüber habe ich mich so sehr gefreut, denn ich erinnere mich nicht daran, wann ich sie das letzte Mal "in freier Natur" bewusst habe blühen sehen






seit jeher zählten sie zum Ackerunkraut, und als solches hat man sie in den letzten Jahrzehnten leider auch erfolgreich bekämpft, so dass sie heute fast gänzlich ausgestorben sind und inzwischen unter Naturschutz stehen

 




das Fräulein Tochter  war übrigens auch ganz angetan von ihnen, gehört doch Blau zu ihren Lieblingsfarben


12. Juni 2011

Pfingst(rosen)grüße




"Wenn vom Frühling rund umschlungen,
von des Morgens Hauch umweht,
trunken nach Erinnerungen
meine wache Seele späht,
wenn, wie einst am fernen Herde,
mir so süß die Sonne blinkt,
und ihr Strahl ins Herz der Erde,
und der Erdenkinder dringt ..."


aus dem Gedicht "Freundeswunsch"
von Friedrich Hölderlin
(1770 – 1843)











Verhaucht sein stärkstes Düften
hat rings der bunte Flor,
und leiser in den Lüften
erschallt der Vögel Chor.
Des Frühlings reichstes Prangen
fast ist es schon verblüht –
die zeitig aufgegangen,
die Rosen sind verblüht.
Doch leuchtend will entfalten
Päonie ihre Pracht,
von hehren Pfingstgewalten
im tiefsten angefacht.
Gleich einer späten Liebe,
die lang in sich geruht,
bricht sie mit mächtgem Triebe
jetzt aus in Purpurglut.

Gedicht "Pfingstrose" von
Ferdinand v. Saar
(1833 - 1906)

11. Juni 2011

der Rose blühend Bild



... und wo die Zweig' am schönsten sich gesellen,
und Licht und Schatten spielt im zarten Grün,
wo duftiger die weichen Kräuter schwellen,
und farbiger die hellen Blumen blühn ...


 


... dort steht umhegt im reinlich glatten Raume
im Zauberschlaf der Rose blühend Bild.
Nie sinkt der Thau von ihrer Blätter Saume,
stets säuseln dort die Lüfte lau und mild;
und wie sich oft im friedlich leisen Traume
des Kindes Mund mit süßem Lächeln füllt,
so sieht man sanft das schlummernd wache Leben
mit leichtem Glanz um ihre Blätter schweben ...



Zeilen aus "Die bezauberte Rose"
von Ernst Schulze (1789 – 1817)