optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



9. Oktober 2011




Seid doch unbesorgt.
Auch die Blätter fallen
Ohne Murren ab!


Kobayashi Issa
- japanischer Haiku-Dichter -
(1763 - 1827)







wenn im Herbst die Blätter endlich von den Bäumen fallen, freue ich mich ganz besonders; dann nämlich wird augenblicklich bei mir eine andere Art von Sammel-Leidenschaft geweckt, und deshalb könnte ich niemals dem in den schönsten Rottönen verfärbten Blattwerk eines Ahorns widerstehen




bevor die behutsam aufgelesenen Blätter trocknen und brüchig werden, "verarbeite" ich sie zu








erinnert Ihr Euch in dem Zusammenhang an meinen
 
Blätter-Blüten-Post aus dem letzten Jahr? 

falls Ihr dem Link folgt, bitte ich Euch,
  ganz am Ende des Postes auch die Zeilen
unter edit. zu lesen

Kommentare:

  1. Wow liebe Rosabella, wunderschöne Fotos und was für welch grossartige Bearbeitungen der Herbstblätter zu Rosenblüten. Du bist wahrlich eine grosse Künstlerin...

    Liebe Grüsse Dir

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella
    Ich schliesse mich dem Hans-Peter an unbeschreiblich schön, die Idee einfach hinreissend. Blätter zu Rosenblüten bezaubernd!
    Einfach Rosabella.....
    Mit rosigen Gedanken Monika

    AntwortenLöschen
  3. ...so schööön!
    Gedanken an dich sind wie Rosenblätter, die nie verwelken. Sie sind samtig und duften verführerisch. *♥Sonntagsumärmelundsgrüßchendazustell*

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosabella, das ist wirklich eine sehr eindrucksvolle Herbstdeko. Wunderschön sind die Rosen gefertigt und so einfach, dass ich es selbst einmal probieren werde. Im Rot des Ahorns wirken sie am Besten. Danke für den Tipp und die schönen Bilder!

    Herzliche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  5. So schöne rote Ahornblätter habe ich hier nicht bemerkt, meistens sind sie gelb, vielleicht deswegen, dass hier noch immerhin kein Bodenfrost gegeben hat. Überhaupt haben wir einen ruhigen, warmen und meistens trockenen Herbst.
    Die Blätter-Blüten sind sehr schön. So was könnte ich bei meiner Kollegin lernen.
    Und die japanischen Haiku lese ich auch gern. In so wenigen Worten so viel sagen oder zeigen.

    AntwortenLöschen
  6. unglaublich schön !!!
    hab einen guten Star in die neue Woche !!! herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,
    eine Deco die nicht jeder hat.
    Eine tolle Idee.
    Selbst wenn die Blätter trocknen sehen sie sicher noch recht ansehnlich aus.
    Ich bin auch solch ein Blätterfan.
    Gestern ahb ich sie im strömenden Regen vom Boden aufgehoben.
    Triefend nass und happy sind wir dann nach Haus.
    Wünsch die einen geruhsamen Abend.
    Herzlichste Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella,

    Mit solch grossen Blätter kann man ja etwas. Zauberhaft schöne Rosen sind es geworden!
    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosabella - wunderschön deine Herbstblüten - so mag man den Herbst vielleicht ein klein wenig besser leiden.
    Liebe Grüsse und einen schönen Wochenstart!!!
    Ines

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rosabella,

    auf der Fahrt nach Berlin habe ich heute früh gerade festgestellt, dass sich die Blätterfärbung noch etwas zurückhält. Kein Wunder, gerade erst hat sich der Altweibersommer verabschiedet. Aber bald werden die bunten Wälder an der Autobahn einen weitaus schöneren Ausblick bieten als das Grau der Fahrstrecke.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Bilder für die Seele......Wunderschön!!!!
    sonja-maria

    AntwortenLöschen
  12. Ja Rosabella, das ist wieder mal etwas ganz Besonderes, Ahornblätter in Rosen zu verwandeln . Wunderschöne Idee, so spazieren die Rosen durch das Jahr, bin mal gespannt wie sie im Winter gestaltet werden, vielleicht aus gefrorenem Eis? Schöne Woche und lieben Gruß ulrike-kristin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rosabella!
    Vielen Dank für diese wundervolle Idee, ich bin sofort los und habe versucht, dunkelrote Ahornblätter zu finden. Da ich diesen Post erst "zu spät" gelesen habe, war das schwierig, es hatte schon einmal Bodenfrost gegeben.
    Ein paar Rosen sind trotzdem entstanden, sie werden demnächst in meinem Blog auftauchen und mit Vergnügen werde ich auf Dein Blog hinweisen. Deine Bilder sind mir eine sprudelnde Quelle der Inspiration!
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)