optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



18. September 2011

wie Duft und Morgenlicht



" ... dort steht umhegt im reinlich glatten Raume
im Zauberschlaf der Rose blühend Bild.
Nie sinkt der Thau von ihrer Blätter Saume,
stets säuseln dort die Lüfte lau und mild;
und wie sich oft im friedlich leisen Traume
des Kindes Mund mit süßem Lächeln füllt,
so sieht man sanft das schlummernd wache Leben
mit leichtem Glanz um ihre Blätter schweben.



 



Und bunter stets verschweben und zerrinnen,
wie Welle sich an Welle spielend bricht,
die Klänge jetzt, und lieblich zittert's drinnen,
wie heller Thau, wie Duft und Morgenlicht.
Gestalt und Form strebt alles zu gewinnen,
und blühend tritt ins Leben das Gedicht.
Denn was das Herz einst tief und wahr empfunden,
das lebt, und bleibt dem großen All verbunden ..."


aus dem Gedicht "Die bezauberte Rose"
von Ernst Schulze (1789 – 1817)






die Fotos hatte ich noch gestern vormittag bei strahlendem Sonnenschein aufgenommen ... heute morgen nun regnet es leise vor sich hin  ...

Kommentare:

  1. ein ganz wunderbares Gedicht!

    Perfekt abgestimmt auf deine zauberhaften
    Rosen Bilder.

    Ich wünsche dir einen gesegneten Sonntag.

    Herzliche Grüße,
    Mary

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella,

    ein wirklich wunderbares Gedicht, toll!
    Dankeschön dafür!

    Die Fotos sind wieder super, das erste mit dem Schatten ist so was von schöööööön!

    Ganz liebe Sonntagsgrüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Frühaufsteherin - Danke für den schönen Sonntaggruß -das erste Bild ist so schön !!! Ich wünsche dir entspannten sonnigen Sonntag - liebe Grüsse Ines

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Rosenbilder!

    "Denn was das Herz einst tief und wahr empfunden,
    das lebt, und bleibt dem großen All verbunden ..."

    Schöne Worte von Ernst Schulze, die ich gerne glauben will.

    LG, Gisela

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Rosabella,

    Was für ein wunderbarer Beitrag!
    Das Bild und Gedicht sind so ausgerichtet, so schön!

    Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße,
    Helena

    AntwortenLöschen
  6. ("»«)..(»«")
    ( . ö)....(ö . ) ♥ DRÜCK
    (,) ¿)…(* (,) ♥ DICH
    I_)_)...(_(_I ♥ GANZ LIEB
    http://www.youtube.com/watch?v=LXMbWhSWOiA&feature=related
    Annette *♥lichstundherbstlicheSonntagsgrüßchendazustell*

    AntwortenLöschen
  7. das tut der Seele gut liebe Rosabella, hab einen wunderbaren Sonntag, herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Grüezi Rosabella, ich bin durch Zufall auf deinen Blog mit den wundervollen Rosenfotos gelangt. Auch das Gedicht ist wunderschön.
    Liebi Grüessli,
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Guten Tag liebe Rosabella
    Einen so schönen Frühmorgengruss an einem düsteren Sonntag tut sehr gut. Das gelungene Superfoto mit dem richtigen Text...DANKE dir herzlich.
    Mit sonntäglichen warmen Grüssen zumindest im Herzen :-) Monika

    AntwortenLöschen
  10. Zauberhaufte lebendige Bilder und so ein schönes Gedicht dazu!
    Auch bei uns regnet es heut, aber teils ziemlich laut. Ein trüber Sonntag draussen, heisst aber nicht, dass er auch trüb drinnen sein muss. Ich mag auch solche Tage. Geniess auch du den Sonntag und sei herzlich gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  11. Leiser Regen??? Wir haben hier Sturmwarnung und kalter Wind:-)

    AntwortenLöschen
  12. Na, und bei DIR ist es ersteinmal zauberhaft ...
    So eine schöne Blütenfarbe!!!
    Meine liebe Rosabella, Du erinnerst Dich sehr gut - den Rosenkäfer hatte ich schon einmal gezeigt - ich finde ihn einfach unglaublich schön, auch wenn manch einer ihn als Schädling ansieht und sogar bekämpft, nur weil er Blüten und Blätter der Rose frisst. Seine Engerlinge sollen wiederum im Kompost nützlich sein.
    Ach, es gibt Tage, da wäre ich gerne so ein Käfer - nur von Luft, Duft und Blütenblättern lebend ;-)
    Schön, dass Du ihn mal "in echt" gesehen hast; ganz schön laut, so ein "KäferKumpel", oder?
    Wünsche einen schönen Abend, Deine Carola

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rosabella,

    Traumhaftes Rosenbild wieder und so schön mit Sonne! Hätten wir doch etwas Regen hier; alles sterbt hier... Schon viele Bäume, Sträucher und Pflanzen verloren.
    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)