optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



7. September 2011


 
Rose, du thronende, denen im Altertum
warst du ein Kelch mit einfachem Rand.
Uns aber bist du die volle zahllose Blume,
der unerschöpfliche Gegenstand.











In deinem Reichtum scheinst du wie Kleidung um Kleidung
um einen Leib aus nichts als Glanz;
aber dein einzelnes Blatt ist zugleich die Vermeidung
und die Verleugnung jedes Gewands.









Seit Jahrhunderten ruft uns dein Duft
seinen süßesten Namen herüber;
plötzlich liegt er wie Ruhm in der Luft.









Dennoch wir wissen ihn nicht zu nennen, wir raten ...
und Erinnerung geht zu ihm über,
die wir von rufbaren Stunden erbaten.



Rainer Maria Rilke




Kommentare:

  1. Hinreißende Rosen, wie gemalt, die könnte ich mir den ganzen Tag anschauen... mache ich bestimmt auch.

    Liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. oh, dann kommst Du ja zu nichts anderem mehr ?! danke Dir für Deinen Kommentar ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella,

    Du hast die grosse Begabung, Rosen ins beste "Licht" zu setzen. Wunderschöne Fotos untermalt mit Worten aus der Feder von Rainer Maria Rilke...

    Herzlichst und alles Liebe

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  4. Hans-Peter, siehst Du, wie ich gerade rot werde?

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön!
    Das zweite und das letzte Bild sieht in der Tat wie gemalt aus. Das Licht und die Farbschattierungen hast Du auf herrliche Art eingefangen, so dass die Rosen ganz fragil und hauchzart wirken. Und dazu die berührenden Worte... ein Traum.
    Vielen Dank für diese Bereicherung.
    Alles Liebe,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Und dazu Rilke!! Wunderschön und zart.
    Hanspi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella
    Einfach wieder einmal mehr sind die Rosen zum greifen nahe und ich glaube sie sogar zu riechen...die Worte von Rilke einfach schöööööön.
    Dir wünsche ich einen rosigen Abend!
    Danke dir mit duftenden Gedanken herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  8. danke für den nächtlichen Besuch und Ihren kurzen, aber äußerst aussagekräftigen Kommentar :-)

    AntwortenLöschen
  9. ...ich liebe Deinen BLOG und Rilke! *♥N8umärmelung*

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rosabella,
    wie immer ausgesprochen zart und schön! Dein Blog ist schon etwas Besonderes!
    Danke auch für Deinen lieben Gruß bei mir, es hat mich sehr gefreut, gerade auch weil ich ein wenig
    "blogmüde" geworden bin. Dies hat ausschließlich
    mit meinem momentan "quirligen Drumherum" zu tun, so dass mir Ruhe und Muße zum Bloggen fehlen.
    Es geht mir gut ... und ich werde bestimmt auxh wieder den Einstieg finden ... , gerade weil ich
    die netten Menschen und deren liebe Kommentare
    vermisse ....!
    Schade, dass man all diese "Blogger" nicht mal
    kurz zum "Klönschnack" einladen kann!
    In diesem Sinne und bis bald
    mit ganz lieben Grüßen
    Lilo

    AntwortenLöschen
  11. @Angelnette: danke für Deine "Liebeserklärung" ♥
    @Lilo: ... und Dir für Dein "Lebenszeichen", freue mich, dass es Dir gut geht!

    AntwortenLöschen
  12. "Nur eine Rose ist eine Rose", kam mir gerade so in den Sinn, nachdem ich mal wieder all diese wunderbaren Exemplare angeschaut habe.Ich habe immer wieder mal einen Blick auf all die schönen Dinge und Ideen geworfen und will es nun auch unbedingt regelmäßig tun, LG claudia o.

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)