optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



25. August 2011

einen Engel für Euch


in meinem Urlaub begegnete mir im Schweriner Schlossgarten ein imposantes Himmelswesen; an diesem Vormittag gehörte es, wie ich während meines dortigen Besuches beobachten konnte, zu den am meisten fotografiertesten Motiven; auch ich konnte nicht widerstehen und habe es "eingefangen" ... und wer mag, darf es sich nun gerne mitnehmen, es hat sicherlich nichts dagegen ;-) und überhaupt, einen Engel zwischendurch an seiner Seite zu haben ist doch eigentlich auch gar nicht so schlecht ...












O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!

Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.


Gedicht von Friederike Kempner (1836 - 1901)



Kommentare:

  1. Was für ein Foto, was für ein Gedicht liebe Rosabella. Vielen Dank...

    Herzlichst Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schönes Foto und ein schönes Gedicht.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Loes (Louise)

    AntwortenLöschen
  3. Der erste Gedanke Gottes war ein Engel.
    Das erste Wort Gottes war ein Mensch.
    Khalil Gibran *♥*

    AntwortenLöschen
  4. Das verstehe ich gut, dass du bei diesem wunderschönen Engel nicht einfach weg schauen konntest...danke dir dafür und natürlich auch wie immer für die passenden Worte. Ich mag Engel sehr! Mit lieben Gedanken Monika

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein wunderschöner Engel! Und wie immer das passend schöne Gedicht ;o) Dem Bildhauer ist bestimmt von einem Engel die Hand geführt worden, so schön ist das Ergebnis geworden!
    Danke für Deine lieben Worte, Sally guckt schon viel fröhlicher in die Gegend (wenn sie sich nicht gerade gesund schläft...)
    Liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  6. Danke für Deinen schönen Text und das Engelbild.
    Was für eine schöne Idee, uns einen Engel zu schenken.
    Sei gut beschützt.
    Alles Liebe Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Du Liebe,
    ein wunderschöner Engel, so lieblich und so schön fotografiert, wie immer die passenden Worte dazu. Einfach wunderbar.

    Dein neues Profilbild gefällt mir auch sehr gut sehr sanft fotografiert. Kompliment!!!!

    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  8. Das kommt gerade recht für den Zwerg
    so ein schöner engel
    Danke

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe den Engel vor ein paar Jahren auch schon fotografiert. Er ist aber auch zu schön. Mich hat er damals regelrecht in seinen Bann gezogen.
    Dein Gedicht passt wunderbar dazu.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  10. Ich muss zugeben, dass ich noch nicht in Schwerin war, obwohl unsere Familie dort Verwandte hat und wir schon lange einen Besuch planen. Aber wie das so ist...

    So habe ich durch dich schon mal einen (Engels)Blick, der mit dem himmlischen Hintergrund besonders hübsch ist. Das findet man auch als Atheistin schön.

    Liebe Wochenendgrüße (schon einen Schritt Richtung Heimat)

    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Meine liebe Rosabella, danke Dir von Herzen für Deine Urlaubspost. Soooo gerne hätte ich Dich auf einen Kaffee eingeladen, hätte ich nur gewusst :-(, dass Du nur einen Ha'sensprung entfernt bist - zumal ich selber in der Woche Urlaub hatte ... Ich hoffe, Du konntest Dich erholen, ich hoffe Dir hat es hier im Norden gefallen und ich hoffe, Dich würde es irgendwann mal wieder hierher verschlagen! Dann aber mit Kaffee (oder Café ? - Du weisst schon). Sind selbst gerade aus dem Urlaub zurück - eine wunderbare Woche Holland - mit Verlängerung an deutscher Nordsee.
    Entschuldige bitte, dass ich hier so halb-anonym kommentiere - irgendwie werden weder Blogger-Name noch Foto übernommen - Name und Link muss ich jedesmal händisch erfassen ???? Hast Du eine Idee, woran es - neben MEINEN technischen Unzulänglichkeiten - noch liegen kann. Ganz liebe Grüße aus der bei-nahe "Stadt der Engel" ;-), Carola

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)