optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



29. August 2011

"Man muß etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen"

auf "Tuchfühlung" (im wahrsten Sinne des Wortes) war ich gestern mit der "Neuen" ... mittlerweile bin ich ganz begeistert von ihr ... ist schon eine tolle Kamera, muss ich ja sagen ... hier mal ein paar experimentelle Übungsaufnahmen (ich hoffe, ich langweile Euch nicht damit, bald gibt es auch wieder Rosenfotos, versprochen ...)













 

"Man muß etwas Neues machen,
um etwas Neues zu sehen."


Georg Christoph Lichtenberg
- deutscher Philosoph -
1742 - 1799

Kommentare:

  1. Oh, Ich finde Abwechslung sehr gut! Mir gefällt es.

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Zitat und wunderbare Bilder! Viele liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll, perfekte Bilder, sie können problemlos mit professionellen Bildern mithalten.

    Danke für dieses schöne Zitat.

    Lieben Gruss Claudi

    AntwortenLöschen
  4. na, das ist doch super, ganz ganz viel Freude damit !!!! herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella
    Hej, erst mal Gratulation zu deiner neuen Kamera. Und ich sehe schon, deine Bilder werden genial - obwohl, du hast ja einen solchen Fotoblick - auch die bisherigen Fotos fand ich traumhaft. Ja einerseits macht das die Kamera aus, aber ohne DEIN Zutun und deine Kreativität i.S. Fotografieren würds von der besten Kamera nur "halbbatzige" Bilder geben.
    Das Kissen hab ich auch bewundert und ja, ich kann deine Tochter verstehen - es ist wirklich ein absolutes Unikat und tausendmal schöner wie aus der Designer-Boutique!
    Herzlichst
    Ida
    .... und weiterhin viel Spass beim Fotopröbeln :-)

    AntwortenLöschen
  6. Man sollte neben dem bestehenden auch immer wieder was Neues probieren. Das öffnet Horizonte und Wege, Zusammenhänge zu begreifen. Danke für die schönen Bilder und das passende Zitat.

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)