optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



28. Juli 2011

wunder-volle Momente

 



über diese Rosenblüte freue ich mich ganz besonders, ist mir doch bewusst, dass sie - genau wie in den Jahren zuvor - die einzige an dem winzigen, fast mickrigen Rosenstöckchen in unserem Vorgarten bleiben wird (im Juni 2009 hatte ich dazu mal etwas in diesem Post erzählt)





ich muss zugeben, entsprechend ehrfürchtig betrachte ich sie nun auch in diesen Tagen wieder, diese formvollendete, in strahlendem Apricot erblühte Rose, die zart und zerbrechlich, ja, fast ein wenig verloren zwischen all den anderen Pflanzen wirkt, die mir aber unglaublich viel Freude bereitet ... und die mich, alleine durch ihr Dasein, am Glauben an die kleinen Wunder im Alltag festhalten lässt!






"Das größte unzerstörbare Wunder
ist der Menschenglaube an Wunder."


Jean Paul
(1763 - 1825)








während ich diesen Post schrieb

war es IHR Name, der meine Gedanken streifte,
war es IHR Gesicht, das ich vor Augen hatte,
war SIE es, die den Raum wunder-voll erfüllte ...

obwohl ich IHR nie begegnet bin, hatte ich das Gefühl,
SIE getroffen zu haben ... das war (ist) sehr berührend !

deshalb schicke ich heute
einen ganz besonders herzlichen Gruß
zu Dir,
liebe Gabriela

Kommentare:

  1. eine wirklich schöne, warme Farbe, strahlt wie eine Sonne, liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. dieses Apricot ist eine wirklich sehr schöne Farbe...und die Blüte ein Traum...liebe Donnerstagsgrüsse von der tina

    AntwortenLöschen
  3. wie wunderschön!
    ich liebe die Farbe der Rose!
    Haben auch so einen Strauch im Garten und muss zugeben, dass mir diese am besten gefallen.

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderschöne Geschichte!
    Ich sitze hier gerade mit Gänsehaut.
    Denn gerade diese kleinen "Wunder" sind es doch, die das Leben lebenswert machen.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  5. Eine warme Aprikotfarbe hat deine besondere Rose. Und in der Komposition mit Lavendel erblicht ihre Farbe besonders.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella,

    eine wunderschöne Rose mit dem passenden Spruch. Sie erinnert mich an meinen mickrigen Rosenstock, der jahrelang wunderschön auf dem Balkon geblüht hat. Ich wollte ihn diese Saison ersetzen, brachte es aber nicht übers Herz. Er hat es mir mit neuen herrlich duftenden Rosen gedankt - das hätte ich nie gedacht.

    Nächste Woche soll der Sommer wiederkommen!!!

    Liebe Grüße
    Martha E.

    AntwortenLöschen
  7. An diesen Kleinen, die trotzdem ihr Größtes zu geben scheinen, hängt man irgendwie immer sehr, liebe Rosabella. So geht es mir jedenfalls oft.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Eine so grosse Blüte an einem so dünnen Stiel ist doch ein kleines Wunder der Natur:-)

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöner Blog!! Ganz tolle Bilder! Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  10. Von den heimlichen Rosen

    Oh, wer um alle Rosen wüsste,
    Die rings in stillen Gärten stehn -
    Oh, wer um alle wüsste, müsste
    Wie im Rausch durchs Leben gehen.

    Du brichst hinein mit rauen Sinnen,
    Als wie ein Wind in einen Wald -
    Und wie ein Duft wehst du von hinnen,
    Dir selbst verwandelte Gestalt.

    Oh, wer um alle Rosen wüsste,
    Die rings in stillen Gärten stehn -
    Oh, wer um alle wüsste, müsste
    Wie im Rausch durchs Leben gehen.

    Christian Morgenstern *♥Donnerstagabendgrüßchen*

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)