optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



10. Juli 2011

I ♥ Recycling ... vom Landhaus-Rock zur Kissenhülle

gestern nachmittag habe ich mich endlich mal drangesetzt, ein großes, rundes Kissen zu nähen; das hatte ich schon so lange vor, bin aber irgendwie bisher nie dazu gekommen ... doch jetzt ist es getan, und das ist dabei herausgekommen




Recycling-Kissenhülle (60 cm Durchmesser)


da ich letzte Woche auf dem Flohmarkt einen äußerst aparten ;-) Landhaus-Rock aus leichtem Jeansstoff (sogar aus zwei verschiedenen Stoffen, dazu am unteren Rand mit roter Borte abgesetzt) für sage und schreibe 1 Euro erstanden habe, dachte ich, nun ist die Gelegenheit günstig, diesen Stoff möchte ich verarbeiten; also dann, Nähmaschine auf den Tisch, "Zutaten" bereitgelegt und los ging's




zuerst einmal habe ich den Bund vom frisch gewaschenen Rock abgeschnitten, dann am oberen Rand einen Tunnel für die Kordel zum Zuziehen genäht, danach ca. 1,5 cm über dem unteren Saum entlang von einer zur anderen Seite drübergenäht  und anschließend den Faden leicht angezogen, damit ich den Stoff nach und nach der Länge kräuseln konnte; das habe ich im Anschluss auch getan, danach konnte ich die Hülle schon gut in eine runde Form legen






danach kam ein Häkeldeckchen zum Einsatz, das ich unter die Hülle gelegt und von Hand angenäht habe





darunter dann ein Stück eines alten Leinen-Handtuches, damit man hinterher nicht durch die Löcher schauen kann, ebenfalls von Hand angenäht








ja, das war's auch fast schon, jetzt noch eine Kordel mit der Sicherheitsnadel durchgezogen



und das Kissen zum Schluss entsprechend zurechtgezupft und gefüllt (in diesem Falle habe ich das mit Füllwatte getan, aber bei der Größe des Kissens ist das wenig ratsam, da geht nämlich ganz schön viel davon hinein; ein rundes Inlet wäre sicherlich angebrachter, sieht vielleicht hinterher auch besser aus), dann noch die Kordel feste angezogen ... und fertig war's ... Moment, da fehlte doch noch was, ach ja, die obligatorische Stoffrose als I-Tüpfelchen ganz oben drauf, damit man auch sieht, dass hier die Rosabella am Werk war :-)



jetzt ist es aber komplett


und für's erste Mal sieht's eigentlich ganz manierlich aus :-)



I
Recycling

Kommentare:

  1. Das ist Dir richtig gut gelungen, gefällt mir sehr.
    Aus Alt mach Neu.....das ist noch besser, als einfach was Neues zu nähen.
    LG und einen rosigschönen Sonntag....Luna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella, das Kissen ist sehr schön geworden. Ich wäre nie darauf gekommen, aus einem alten Rock so etwas Schönes zu machen. Toll die Idee und gut umgesetzt!

    Herzliche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  3. ΚΑΛΗΜΕΡΑ ΑΠΟ ΤΗΝ ΕΛΛΑΔΑ!!!ΠΟΛΥ ΩΡΑΙΟ ΤΟ ΜΑΞΙΛΑΡΙ,ΜΠΡΑΒΟ!

    AntwortenLöschen
  4. Das hätte die Trägerin des Rockes auch nicht gedacht, dass der mal als Kissen auf einem Sofa endet.

    Ich bin total begeistert von der Idee.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  5. ...♥!!!

    Kreativität
    „Ich war ein junges Mädchen, beinahe noch ein Kind, meine traumhaften Ansichten wechselten wie Aprilwetter; aber eines stand immer klar und felsenfest in mir: die Überzeugung, daß ich nicht über die Erde schreiten werde, ohne ihr eine wenigstens leise Spur meiner Schritte eingeprägt zu haben.“
    Marie von Ebner-Eschenbach

    Annette *♥FröhlicheSonntagsumärmelungsgrüßchendazustell*

    AntwortenLöschen
  6. Perfekt! Echt toll umgesetzt!

    Liebe Grüße

    Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee hast du wieder einmal absolut umgesetzt!!!
    Super...wer würde so etwas denken, dass sein Rock in ein Kissen umgesetzt wird!
    Schönen Sonntag herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  8. wow, das sieht echt klasse aus und danke für die Anleitung !!!! das kleine rote Kissen ist aber auch goldig !!!! ganz liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)