optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



7. Juli 2011
































Sommer: für etliche Tage
Begleiter der Rosen zu sein;
was um erblühende Seelen
weht, das atmen wir ein.
Sehen in jeder, die stirbt,
eine Vertraute,
entschwundene Schwester, die wir
unter anderen Rosen überdauern.



aus "Rosen-Zyklus"
von Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)

Kommentare:

  1. Wieeeeeeeee schön! Fotos und dazu passendes Gedicht!
    Liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer ein wohltuendes Gedicht und einen bezaubernde Rose...Danke dir liebe Rosabella

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)