optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



3. Juli 2011

nach der Ernte





" ... ich weiß nicht zu sagen woher, oft mitten in eine moderne Stimmung ein seltsamer, zarter Duft – wie Lavendel aus Großmutters Wäsche-schränken –, der wie ein wehmütiges Lächeln über die Worte weht ..."
Rainer Maria Rilke während eines Vortrages im Jahre 1898


















Stoffrose handmade by Rosabella

Kommentare:

  1. Liebe Rosabella,

    es duftet bis zu mir! Ich mag Lavendel sooo gerne, besonders wenn er so schön "dargeboten" wird.

    Ich wünsche Dir einnen schönen und sonnigen Sonntag.

    Viele Grüße

    Martha E.

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön!

    Lavendelduft und Rilkes tiefgehende Worte am Sonntagmorgen. Danke, auch für die schönen Bilder!

    Herzliche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella
    Dieser wunderbare Duft umhüllt mich und das Gedicht von Rilke zu deinen Bilder die du wieder wunderschön in Szene gesetzt hast ist einfach passend...
    Es ist ein sonniger, friedlich Sonntag Morgen mit guten Gedanken von Rosabella!
    Herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  4. ♥DANKEschööön für Deinen duftenden Sonntagsblogbeitrag mit Rilke!

    Anmut ist ein großer Glanz von innen.
    Rainer Maria Rilke

    Annette *♥lichfröhlicheSonntagsgrüßchendazustell*

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella
    Ich riech ihn förmlich, deinen Lavendel! Sommerduft pur, den du uns präsentierst.
    Und auch ich wünsch dir einen wunderschönen Sommersonntag.
    Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Ich lieeeeeebe Lavendel. Es darf einfach in einem Garten nicht fehlen! Dieses Jahr bastle ich auf jeden Fall ein paar Stoffsäckchen mit Lavendel! Freu!

    Liebe Grüße

    Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Oh, so schöne Fotos! Auch ich liebe den Lavendel-Duft, erinnert er doch noch im Winter an die schöne Zeit im Sommer (die wir jetzt eigentlich haben sollten).
    Und dann noch mit Gedicht...wunderschön.

    Einen schönen Abend dir
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella,

    ich komme gerade nach Hause und finde deinen Brief, der wohl gestern mit der Post kam...bei Brief dachte ich an ein paar Worte und jetzt sitze ich hier und bin reich beschenkt !!!!!!!!!!!!Das wäre nicht nötig gewesen...
    Vielen lieben Dank dir , für deine so netten Zeilen und alles andere , habe mich so gefreut ( und tu es noch immer und ich musste es dir gleich schreiben!!!).
    Die Monogrammschablonen sind ja allerliebst, und so schönes Papier hast du !! Freut mich , dass du dich gefreut hast !!! Hab ich sehr ,sehr gerne getan...
    So, jetzt muss ich hier Dinge für Morgen richten...

    Wünsche dir noch einen schönen Abend und schicke ganz liebe Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  9. Gerade zurück von einem 3-Tage Markt
    Die Lavendelseife war der TopSeller, leider zu früh ausverkauft...In der Kombüse reift schon Nachschub..
    Ist einfach wunderbar, dieses Kräuterlein
    Liebe Grüße vom zwerg

    AntwortenLöschen
  10. O, wie hübsch!!!!
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstert;-)

    Liebe Grüße.
    Florentyna

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rosabella,

    gestern, am späten Nachmittag hat uns der Wochenendregen einen Moment Pause gegönnt. So konnten wir ein paar Schritte in den Garten wagen, und ich habe meine riesigen Lavendelbüsche betrachten können. Sie stehen in voller Pracht, dass es wirklich eine Wonne ist. Der Regen hat ihnen gut getan. Allerdings konnte ich mich (noch) nicht durchringen, etwas abzuschneiden...

    Herzliche Lavendelgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)