optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



17. Juli 2011

in dieser Woche sind die Rosen hier im Blog tatsächlich ein wenig zu kurz gekommen, wenn ich  mir die Einträge der letzten Tage betrachte, dabei blühen sie momentan im Garten so üppig

und einigen Sorten scheint der viele Regen, der uns zur Zeit heimsucht, offensichtlich wenig auszumachen, im Gegenteil, die Blüten erstrahlen in voller Schönheit

nun denn, so geht es heute in gewohnt "rosiger Manier" hier weiter ... ich hoffe, Ihr habt alle einen schönen Sonntag ?! gehabt Euch wohl


Glück, von Deinen tausend Losen,
eines nur erwähl' ich mir,
was soll Gold? Ich liebe Rosen
und der Blumen schlichte Zier.

(Theodor Fontane)

Kommentare:

  1. Ich finde, von Rosen kann man nicht genug haben. Dieses Jahr ist eh ein sehr gutes Rosenjahr, denen gefällt das Nasse gut.

    Ganz liebe Grüße

    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. huhu!bin auch ganz im rosenfieber........ich habe eine häkelrosen-Kette entworfen........und ein Oberteil mit kleinen röschen genäht......
    vielleicht hast du ja lust mal zu schauen, auf meinem blog?
    http://soranis.blogspot.com/
    liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  3. Die Rose blüht,
    und lacht vor andern Rosen,
    Mit solcher Huld,
    und Liebesmildigkeit,
    Daß gern mein Sinn sich
    zu der Pflicht erbeut,
    Mit andern Blumen
    nie mehr zu liebkosen,
    Weil alle Liebe, die erglüht,
    Aus dir, du Rose blüht
    Clemens von Brentano *♥Sonntagabendgrüßedazustell*

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosabella,
    die eine oder andere Rose bei mir verträgt das viele Regenwasser nicht.
    Aber es sind die, die ich in dieem Jahr neu eingepflanzt habe und so hoffe ich auf das nächste Jahr das sie dann stark genug sind die Wassermassen besser zu überstehen.
    Hinzu kommt das es seit Tagen hier mächtig stürmt und mir viele Blüten zerrupft.
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Sonntag!
    Herzlichste Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  5. Ja Heute war es bei uns extrem regnerisch und auch kühl, wir machten es uns zu Hause recht gemütlich. Die Rosen blühen zur Zeit wirklich sehr schön....man kann sich nicht genug satt sehen!
    Mit lieben Gedanken und guten Wochenstart herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella,

    nicht umsonst ist die Rose die Königin der
    Blumen.

    Frohe Abendgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,
    lange war ich nicht da.
    Ich häkle zur Zeit sehr viel.;O)
    Du hast aber, in der Zeit, wie immer, wundervolle Bilder eingestellt.
    GLG,*Manja*

    AntwortenLöschen
  8. wundervoll wie immer, ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche !!! herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie liebe ich diese herrliche Farbe von diesen wundervoll erbluehten Rosen. Es ist ein Gedicht! Herzlichen Dank fuer's Teilhaben.

    Gruessle Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. Welche Blütenpracht!

    Ich wünsche Dir eine gute Woche.

    Gisela grüßt herzlich.

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen leibe Rosabella
    Deine Rose tut richtig gut - am Montagmorgen. Und heut scheint es auch, als ob der Tag bei uns etwas freundlicher wird - aber kühl ist es geworden. Leider blüht in unserem Garten derzeit nur gerade ein Röschen - aber viele stehen wieder in den Startlöchern. Hoffe, das warme Wetter kommt bald zurück.
    Und ja, die Gartenmesse war einfach wunderschön. Also wenns gestern nicht so sehr geregnet hätt, ich wär ein zweites Mal hingefahren - dann in Begleitung meines Mannes :-)
    Hab einen guten Wochenstart und sei von Herzen gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sabine,

    zufällig auf Deinen Blog gestoßen, möchte ich Dir liebe Grüße da lassen und Dich in meine LiebLinks aufnehmen und öfters vorbeischauen.

    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)