optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



14. Juli 2011

einfach umwerfend

auf dem Weg zur Haustüre liegen mir momentan Lavendel und Rosen zu Füßen ;-)






ein wenig komisch kommt mir das ja schon vor ... diese spät blühenden Lavendelstauden wachsen nicht wie üblich nach oben sondern liegen quasi auf dem Boden !?





dennoch ist der Duft sehr intensiv ... ich würde mal ganz spontan sagen einfach umwerfend  :-)



Kommentare:

  1. Der Lavendel im Garten blüht nicht mehr. Vielleicht ist die Pflanze zu alt? Deine Pflanzen liegen Dir wirklich duftend zu Füßen. Wie schön! Ich habe den Lavendelduft nicht vergessen, wohl aber meinen Geruchssinn vor zwei Monaten durch ein Antibiotikum verloren. Also existiert der Duft leider nur in meiner Erinnerung. Wunderschön, die Bilder!

    Ganz liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  2. ΕΓΩ ΜΟΛΙΣ ΤΑ ΕΙΔΑ ΜΟΣΧΟΜΥΡΙΣΕ Η ΛΕΒΑΝΤΑ!!!ΠΟΛΥ ΕΞΥΠΝΗ ΦΩΤΟΓΡΑΦΙΑ!!!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella,

    Ich habe auch ein Lavelstauch der quer liegt, alle anderen wachsen aber gerade nach oben. Laune der Natur? ich weiss es nicht, schaut aber lustig aus, der Duft ist erfrischen fein...

    Liebe Grüsse

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosabella,

    auch ich habe solchen Lavendel, der in den Rasen wächst...habe jetzt ein kleines Zäunchen errichtet, damit ich beim Rasenmähen ja nix erwische....
    Aber dieser Lavendel darf das, der riecht sooo umwerfend gut, wie keine andere Sorte im Garten...

    Schick dir ganz ♥-liche Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  5. In jeder Lage ist Lavendel ein Erlebnis, vom Anblick und vom Duft her!

    AntwortenLöschen
  6. Im wahrsten Sinne des Wortes liebe Rosabella. Gut, dass der so weit nach oben duftet, sonst müsstest du dich vor ihm noch in die Knie gehen ... aber wer würde das bei diesem Anblick nicht tun, glel :-)
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,

    So gut gefunden zusammen und welch ein Duft und Ansicht; auch von der Farbe her...

    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella,

    ... wer hat denn schon einen duftenden Blütenteppich vor der Haustür ... ist doch
    einfach wunderbar!
    Wenn man die Blumen so wunderbar fotografiert wie Du ... dürfen sich die "Schönen" doch ruhig einmal verneigen!

    Ganz lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  9. Schade, das es noch kein Duftinternet gibt.

    Ich liebe den Duft von Lavendel und Rosen, eine tolle Kombination.

    Und wie schön, wenn man vor der eigenen Haustür von so einem duftenden Teppich geleitet wird.

    Ich hoffe, bei euch stürmt es nicht so wie hier und ihr habt noch lange Freude an der Pracht.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  10. na besser geht es kaum, das ist ja paradiesisch, ganz liebe Grüße von Kathrin
    und schon mal schönes Wochenende !!!!

    AntwortenLöschen
  11. Sie liegen Dir richtig "zu Füssen"! Lavendel finde ich eine wunderbare und dankbare Bereicherung in einem Garten! Und ihr Duft ist einfach himmlisch...

    AntwortenLöschen
  12. Wie ihr alle schon gesagt habt, sie liegen dir vor den Füssen! Ein tolles Gewächs mit wunderbarem Duft und dann dazwischen die edlen Rosen...eine tolle Kombination! Zudem hast du es ganz nach Rosabella wieder gegeben!
    Herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  13. Lavendel und Rosen sind eine der schönsten Harmonien.
    Bei mir liegen auch immer einige nah am Boden und wenn ich drauftrete, verströmen sie ihren Duft bis is Haus, ist ja unter den Schuhen.
    Das Beet sieht fast aus wie meines, da sind weiße Rosen von Lavendel eingefasst, den ganzen Weg von der Gartenpforte bis zur Haustür....ich liebe es am frühen Morgen mit der Kaffeetasse daran entlang zu schlendern.

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  14. die bilder könnten von mir sein!!

    unseren stiegenaufgang schmücken auch lavendelblüten und rosa bodendeckerrosen... das selbe bild!! hihi...

    lg nora

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)