optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



10. Juni 2011

jeder Weg trifft einmal einen anderen Weg

lieben Dank Euch allen für Eure Willkommensgrüße und vor allem für Eure Gedanken, die Ihr mir zum letzten Post aufgeschrieben habt; es freut mich sehr, dass viele so offen und ausführlich  geantwortet haben ... DANKE

es scheint, als ob es einigen zwischendurch immer wieder mal ähnlich geht wie mir; das alleine schon ist ein gutes Gefühl und es bestärkt mich, mein Blog vorerst nicht zu schließen

ja, vielleicht soll es so sein, einfach mal die Wege wechseln, um weiterzugehen, vor allem dann, wenn man das Ziel selber nicht genau kennt ...





Vinzenz von Paul
(1581 - 1660)

Kommentare:

  1. Liebe Rosabella,

    es freut mich sehr, dass Du Deinen Blog vorerst weiterführen willst!
    Die Rose ist wunderschön, der Spruch von V. v. Paul gefällt mir sehr gut.

    Martha E.

    AntwortenLöschen
  2. genau richtig und man macht mal verstärkt dies und mal das, die Interessen ändern sich und es gibt sehr vieles auf dieser Welt was viel viel wichtiger ist, als www, bei allem was du machst wünsche ich dir viel Freude, herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella,

    ich glaube jedem von uns ist das schon passiert, mir auf jeden Fall auch schon einige Male. Ich dachte auch dass ich jetzt mehr Zeit für andere Sachen hätte, aber es sind so viele Dinge die wir machen die auch unser Leben bereichern. So sehe ich die Blogerwelt für mich. Viele Ideen, schöne Fotos, liebe Blogerinnen....

    Tolle Aufnahme von der Pfingstrose, und solche Monogramme habe ich auch noch auf einzelne alte Stücke.

    Dir schöne Pfingsten und viele liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schönes Foto, liebe Rosabella und ein weiser Spruch von Vinzenz von Paul. Die Menschen müssen viele Wege gehen - auch so manchen Irrweg - solange, bis sie sich zu Erkenntniswegen wandeln.

    Ich wünsche Dir ein schönes Pfingstfest!
    Gisela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Rosabella,
    ein bisschen süchtig ist man schon...habe ich mal ein paar internetfreie Tage, schweifen meine Gedanken schon so manches Mal in Richtung Bloggerwelt! Man fühlt sich fast ein bisschen abgeschnitten...ups, das erschreckt mich dann schon, aber nach ein paar Tagen legt sich das dann wieder;)!
    Aber schön, dass du wieder online bist:)...und schicke dir ganz liebe Grüße!
    hab ein schönes Pfingsten (mit oder ohne Internet;))
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. ...oder der Weg ist das Ziel. Ich freue mich riesig, dich hier zu treffen und ja, viel Zeit kann man schon in der virtuellen Welt liegen lassen, herzlich Piri

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabelle,

    schön, dass Du wieter machst.

    Liebe Grüße

    Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella,
    da stimm ich dir zu.
    Das Leben hält viele Wege für uns bereit.
    Wir müssen nur den richtigen finden und es wollen und annehmen können.
    Ich freu mich riesig wieder von dir zu hören.
    Hab schon Sehnsüchtig auf dich und deine schönen Fotos und Verse gewartet.
    Wünsche dir und deinen Lieben ein wundervolles Pfingstfest!!!
    Herzlichst,
    Moni

    AntwortenLöschen
  9. Pfingstbestellung

    Ein Pfingstgedichtchen will heraus
    Ins Freie, ins Kühne.
    So treibt es mich aus meinem Haus
    Ins Neue, ins Grüne.

    Wenn sich der Himmel grau bezieht,
    Mich stört`s nicht im geringsten.
    Wer meine weiße Hose sieht,
    Der merkt doch: Es ist Pfingsten.

    Nun hab ich ein Gedicht gedrückt,
    Wie Hühner Eier legen,
    Und gehe festlich und geschmückt —
    Pfingstochse meinetwegen —
    Dem Honorar entgegen.

    Joachim Ringelnatz

    Annette *herzlichsteWEgrüße*

    AntwortenLöschen
  10. Weitermachen mit dem Blog! Gönn Dir doch zwischendurch eine kleine Auszeit:-) Tolles Bild

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rosabella,

    Deine Pfingstrose ist super und das A.D. 'Anno Domini' sagt vieleicht auch du sollst weiter machen...

    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Rosabella,
    ich mache es so, wenn ich nicht will und kann, dann ist eben Ruhe auf dem blog. Aber dann kribbelt es wieder in den Fotofingern und es geht weiter. Ich mache es auch für mich, da ich dann die mich umgebende Welt in meinen Bildern sehe und das ist wirklich interessant.
    Habe ein schönes Pfingsfest und genieße die Zeit,
    lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin immer wieder verblüfft darüber, wie so manche Sprüche, Weisheiten, Verse, die bereits Jahrhunderte alt sind, auch heute noch zutreffen.

    Ganz, ganz liebe Grüsse, Christl

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)