optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



19. April 2011

... nur ihr Duft ist ihr Lebenszeichen

  

Im Mittagwald, im moosigen Bett,
die winzige Erdbeerblüte rund steht,
sie duftet wie blühende Güte.

Die kleine wird gern von der Waldbien' besucht,
versteckt unter Eichen in maigrüner Bucht,
und nur ihr Duft ist ihr Lebenszeichen.



aus dem Gedicht
"Die winzige Erdbeerblüte"
von Max Dauthendey (1867 - 1918)

Kommentare:

  1. Ach, wie ich den Wald vermisse! Ich war schon so lange nicht mehr dort. Da bekomme ich richtig Sehnsucht. Ein sehr schönes Bildchen und Blümchen und Gedichtchen. :o)

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella,
    ich habe ganz viele dieser lieblich süßen Walderdbeeren im Garten...
    ich mag sie sehr...

    AntwortenLöschen
  3. ganz herrlich sind die, wir haben die im garten in unserem Waldbeet, ganz liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Genau so eine will ich dem kleinen Prinzen in einen Topf pflanzen! Zuzuschauen wie etwas wächst und gedeiht und man dann noch eine süsse Beere ernten kann-wäre doch toll!

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Worte, erst noch schmecken sie herrlich!
    Danke liebe Rosabella
    Herzlich Monika

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)