optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



5. April 2011

"ein Vorgefühl vieler froher Tage"





"Es sind nicht die bunten Farben, die lustigen Töne,
die warme Luft, die uns im Frühling so begeistern,
es ist der stille weissagende Geist unendlicher Hoffnungen,
ein Vorgefühl vieler froher Tage,
die Ahnung höherer ewiger Blüten und Früchte,
und die dunkle Sympathie
mit der gesellig sich entfaltenden Welt."


Novalis (1772 - 1801)

gestern nachmittag habe ich mich seit längerem mal wieder an einer Blüte probiert; ich habe sie etwas anders als sonst aus einfachem Kopierpapier gerissen und später mit einer Perlenkugel verziert; sie wirkt sehr fein, und ich denke, dieses Mal werde ich ihr keinen Farbanstrich verpassen, sondern sie im "Rohzustand" belassen











als ich letzte Woche auf  "Heimaturlaub" war,  besuchten wir  einen kleinen Flohmarkt in Frankreich (von daheim sind es nur ein paar Kilometer bis ins Nachbarland, deshalb sind wir schon mal häufiger "drüben") ... eine kleine antike Madonna habe ich entdeckt, und beim ersten Ansehen hatte ich das Gefühl, als ob sie mich anlächeln würde ... das hat mir aussgesprochen gut gefallen, deswegen konnte ich dann gar nicht anders, als sie in meine Obhut zu nehmen :-)





uralte Leinendecken mit üppig gestickten Monogrammen konnte ich auch noch günstig erstehen ... da das Fräulein Tochter im Juni Konfirmation feiert und sich eine "nostalgische" Tafel mit weißem Geschirr, alten Kristallgläsern, Silberbestecken und schön verzierter Leinen-Tischwäsche wünscht, kamen mir diese wunderbaren Decken gerade recht ;-) 


Kommentare:

  1. Meine liebe Rosabella,
    wie wunderschön Du alles wieder arrangiert hast!!! Die kleine Madonna wird es auf jeden Fall bei Dir gut haben, dessen bin ich mir ganz sicher! Auch wieder eine schöne Idee, die Perlen in die Blütenmitte zu setzen. Und es gefällt mir ebenso am besten so ganz Ton in Ton in der "Farbe weiss"...
    Lass Dich drücken, Deine Carola

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, Rosabella!

    Ach wie schön das Gedicht, die Blume (sehr gelungen), die Madonna und die traumhaften Leinendecken. Da hattest Du ja Glück, so schöne Dinge auf dem Flohmarkt zu finden.

    Ich mag die Flohmärkte in Frankreich sehr und habe dort auch schon viele schöne Dinge erstanden. Einziger Wermutstropfen für eine Langschläferin: Besonders auf dem Land werden die Stände mittags schon wieder abgebaut......

    Liebe Grüße
    Martha E.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine,

    ich mag Deine Posts unheimlich gerne, wenn ich auch meist eine stille Leserin bin. Während meiner Zeit im Krankenhaus haben mir Deine schöne Berichte und Bilder gefehlt.

    LG Gela

    AntwortenLöschen
  4. "Höhere ewige Blüten und Früchte" darf Novalis nun schauen - er selbst hatte zu Lebzeiten die sehende Gabe.

    Die Madonna hat Dich gefunden und wurde, zusammen mit den "unschuldig" weißen Blüten auf kostbarem Stoff, von Dir perfekt ins rechte Licht gerückt.

    Herzliche Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella,

    Deine neue Kreation, die weisse Blüte, ist ein grosses Kunstwerk. Ich bin von der Presentation, so wie Du diese Kleinod uns hier in Bilder eingebaut vorzeigst, mehr als nur begeistert.

    Herzlichst und alles Liebe

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella,

    was für ein schöner Flohmarktfund !!!!
    Die Madonna ist wundervoll, gerade so auf altes Leinen drapiert...mit Monogramm, besonders wertvoll & schön !!!
    Du hattest sich einen schöne Zeit mit deiner Mutter...bestimmt seid ihr durch den Tod deines Vaters noch mehr verbunden...
    Ja und deine Tochter scheint deinen Geschmack geerbt zu haben , ich stelle mir den Konfirmationstisch mit Leinen & Silber schon vor ( ich hoffe wir bekommen Bilder ...) wird bestimmt herrlich romantissch ...

    Wünsch dir eine sonnige Frühlingswoche,
    lieber Gruß,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  7. ...oh, zur Blume wollt ich noch sagen :

    ♥ zauberhaft ♥

    AntwortenLöschen
  8. Wau liebe Rosabella, eine wunderbare Blüte, hübsch arrangiert!
    Werde so etwas auch gerne ausprobieren, besonders edel mit der Perle!
    Herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  9. absolut wunderschön ist das !!! herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)