optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



22. März 2011

"wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land"



 

"Herrgott, ich rieche Frühlingsluft!
Es liegt so was wie Veilchenduft
um alle grünen Sträuche."



aus dem Gedicht "Frühlingsahnung"
von Ludwig Thoma (1867 – 1921)







Kommentare:

  1. gourgeous photos!
    so delicate!
    happy spring!
    Rosa

    AntwortenLöschen
  2. Deine Fotos sind wieder wunderschön! Leider kann ich von meinen Stiefmütterchen auf dem Balkon noch nichts abflücken, sie sind noch zu winzig. Sonst wäre ich gleich versucht, das Flohmarktväschen vom letzten Herbst hervor zu kramen! Ich gehe jetzt nach dem Thoma-Gedicht forschen!
    Liebe Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
  3. @Ursel: die kleinen Hornveilchen wachsen wild auf unserer Gartenwiese ... ich zupfe sie mit der Wurzel heraus und nach dem Fotoshooting ;-) wandern sie genau dort wieder hin, woher ich sie habe ... nämlich zurück in die Mutter Erde :-)

    AntwortenLöschen
  4. dein post ist bezaubernt. ich glaube ich muss mal meine meinung zum stiefmütterchen grundlegend ändern, wenn ich deine bilder sehe... wirklich so schön!
    danke für deinen lieben worte. ich freue mich wirklich immer sehr!!!

    herzlich liebe grüße
    annie

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Hornveilchen und Stiefmütterchen! Du hast sie gekonnt in Szene gesetzt. Vorwitzig und fröhlich schauen sie aus, in ihrem zarten Blau - ganz frühlingstrunken.

    Ganz liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella, könntest du mir vielleicht eine EMail mit dem Gedicht schicken? Ich habe es im Netz nicht gefunden!

    Wie schön, dass die Blümchen bei euch wild wachsen!

    Lieben Gruß nochmal
    Ursel

    AntwortenLöschen
  7. @Ursel: ich hatte Dir das Gedicht bereits in Deinem Blog hinterlassen ... aber natürlich schicke ich es Dir auch noch mal gerne per Mail

    AntwortenLöschen
  8. Die Blümchen sind ja wunderschön "in Szene gesetzt"! Da muss ich einmal die Augen offen halten, ob ich auch bei uns solche Prachtexemplare in freier Natur zu sehen bekomme.

    Liebe Grüße
    Martha E.

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine herrliche Zeichnung diesen Blüten haben.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rosabella,

    habe gerade deine Zeilen gelesen und will natürlich darauf antworten, denn das lässt mich nicht ruhen..natürlich ist es eine Charakter-/ Erziehungsfrage ( ich habe sehr viel mit Vietnamesen zu tun, sie machen auch sehr viel mit " sich "aus und eine Trainingssache ,die sie schon von klein an , gerade für Erdbeben bzw. Krisenzeiten trainiert habén. Aber gerade dann , wenn notwendig , sich auch wirklich so zu verhalten und eben nichts hinauszuschreien, das finde ich bewundernswert...
    Wie wäre es wenn alle in Panik verfallen wären , statt ( für uns vielleicht befremdlich ) die Ruhe zu wahren ?
    Meine Post ist jetzt schon über eine Woche alt ,erst viel später kamen diese Vorwurfkommentare auf und natürlich ist es nur mein persönliches Empfinden damals gewesen...und es bleibt doch natürlich jedem selbst überlassen ( und wenn das Wetter nicht so gut wäre und ich nicht dauernd draußen ) dann hätte auch ich schon längst wieder einen " normalen " Post gemacht..Es ist niemandem geholfen, wenn wir hier in eine Schockstarre verfallen, das ist mir klar und gerade in solchen Zeiten können wir froh und dankbar und ein wenig demütig sein und das bin ich auch ...
    Daher freue ich mich sooo sehr über Sonne und Frühling und deine Hornveilchen !!!
    Genau diese Farbe habe ich in diesem Jahr überall gepflanzt...mag die Zeichnung und das hellblau so gerne ...
    Ohhh , das ist jetzt aber eine langer Kommentar...
    schicke dir liebe Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  11. Danke, dass du mir gleich das Gedicht geschickt hast. Oho, der gute Herr Thoma war ja ganz schön frech!
    ;o)
    Ursel

    AntwortenLöschen
  12. Liebe schöne Rose,
    herzlich willkommen als neue Leserin auf meinem Blog. Ich freue mich!

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rosabella,

    ganz zarte Blüten hast du fotografiert, wunderschön. Es ist herrlich seit gestern im Garten zu werkeln... aber sobald die Sonne weg ist muss ich rein, es wird dann doch zu kalt...

    Auf deinen Blog lese ich immer so wunderschöne Gedichte, danke.

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Rosabella,

    So lieb und das kurze Gedicht ist ja perfekt für diese Jahreszeit.

    Liebster Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  15. .....liebe Rosabella,

    die Vorwurfsposts gab es nicht bei mir , sondern woanders...nicht , dass du denkst du oder andere wären gemeint !!!!!!

    Schönen Abend,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  16. Bei uns gibt es schon einige Gärten, die haben solche schönen Stiefmütterchen. Ich liebe sie auch und Du hast sie wunderbar eingefangen.
    Aber in meinem Garten sehen sie nicht so schön aus, wenn ich welche kaufe, dann erwische ich nie solche schönen, warum bloß? Wollen die nicht zu mir?
    Lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Rosabella
    Schön, diese Hornveilchen, du hast sie wieder hervorragend platziert für das Fotoshooting!
    Danke für diese Frühlingsbooten!
    Mit lieben Gedanken aus der sonnigen, kühlen Schweiz herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  18. „Das Beet schon lockert
    Sich's in die Höh',
    Da wanken Glöckchen
    So weiß wie Schnee;
    Safran entfaltet
    Gewalt'ge Glut,
    Smaragden keimt es
    Und keimt wie Blut.

    Primeln stolzieren
    So naseweis,
    Schalkhafte Veilchen
    Versteckt mit Fleiß;
    Was auch noch alles
    Da regt und webt,
    Genug, der Frühling
    Er wirkt und lebt.“

    Johann Wolfgang von Goethe

    Annette *♥*

    AntwortenLöschen
  19. Guten Morgen liebe Rosabella
    Was für Bilder - Hornveilchen. Ich mag sie auch sehr und sie dürfen bei mir im Herbst- aber auch jetzt wieder im Frühling einziehen und ich hoff, dass sie nicht nur ein paar Wochen überleben. Im letzten Jahr hatte ich welche bis in den Spätsommer und sie haben unermüdlich geblüht.
    Deine Bilder sind wie gemalt und die Zeilen des Gedichts umschmeicheln sie richtig.
    Hab einen guten Tag. Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  20. Wieder wunderbar bereitgestellte Bilder :-)

    AntwortenLöschen
  21. mein Rechner wurde gestern gewartet, deswegen erst jetzt ein Kommentar zu diesem wunderbaren post und ganz herzliche Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  22. Den Worten der ersten Kommentatorin hier ist nichts hinzuzufügen, ich schließe mich an.

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Rosabella,

    Bitte schau mal auf mein Blog da ist eine Überraschung für dich...
    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  24. danke für den wunderschönen Post, liebe Rosabella
    Stiefmütterchen sind sehr zarte Blümchen, ich habe sie sehr gerne im Garten mit ihrem feinen Duft

    liebe frühlingshafte Grüße schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)