optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



1. März 2011

"überall ein heimliches Erwarten,
das nun länger nicht mehr zögern mag"

in aller Frühe habe ich mich heute morgen aufgemacht, um die Sonne zu suchen ...
na ja, nicht direkt, mir war einfach nach frischer Luft zumute ;-)


da nun der Monat, der den lang ersehnten Frühling mit sich bringen wird, begonnen hat, dachte ich, werde ich ihn gleich mal "begrüßen" und schauen, was sich draußen so tut 

ich gebe zu, bei feucht-kühler Luft und knapp 2 Grad im Nebel herumzulaufen erinnerte dann doch eher ein wenig an November als an Vorfrühling, aber ich mag das, und weil das so ist, gibt es an dieser Stelle anstatt fröhlich-bunter Impressionen heute mal ein paar schaurig-schöne...

habt Ihr Lust, mich auf meinem Spaziergang zu begleiten? also gut ...
doch zuerst einmal



guten Morgen März,
schön, dass Du da bist :-)







 

ich gestehe, ich bin auch schon ganz ungeduldig, dabei ist mir  bewusst, dass alles seine Zeit braucht, und wenn ich genau hinsehe, lassen sich zu meiner großen Freude ja bereits an vielen Stellen in der Natur die ersten Vorboten entdecken .. alles andere, was den Vorfrühling erst so richtig zum Frühling werden lässt, wird sich dann wohl  hoffentlich auch bald einstellen ... ja, ja, ich weiß, Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude ;-)


  



jedenfalls genoss ich meinen Feld- und Wiesen-Spaziergang sehr, und tatsächlich, gegen 9.00 Uhr blinzelte die Sonne unverkennbar durch den Nebel hindurch, nachdem sie sich mir anfänglich doch eher zögerlich zeigte





apropos blinzeln, als ich das letzte Foto aufnahm, konnte ich mich des Gefühles nicht erwehren, irgendwie beobachtet zu werden ;-)



 

"... überall ein heimliches Erwarten,
das nun länger nicht mehr zögern mag.
Die Lenzgestalt der Natur ist doch wunderschön,
wenn der Dornbusch blüht und die Erde
mit Gras und Blumen prangert ..."

- Matthias Claudius -



edit:
ganz besonders herzlich grüße ich heute alle Schaltjahr-Geburtstagskinder, die an einem 29. Februar geboren sind ... alles Liebe und Gute für Euch

Kommentare:

  1. Liebe Rosabella,

    tatsächlich, da blickt mich ja eine Auge an...wie schön, dass du sowas entdeckt hast, bei deinem Morgenspaziergang...komme gerade von draußen, die Sonne hat es hier schon geschafft...herrlich...das wird ein guter Tag, wie laut die Vögel schon zwitschern !"!"
    Vielen lieben Dank auch für deine lieben Worte zum rosa-Post...stimmt, bei dir passt es perfekt !!!
    Wünsche dir nun einen wundervoilen Tag und danke für die stimmunngsvollen Bilder...die wirklich ein wenig an November erineern..

    lieber Gruß,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella,

    Dein Spaziergang sieht ja wirklich nach "Herbstspaziergang" aus. Aber die Sonne kam ja dann doch hervor. Bei uns war sie schon ganz früh in voller Pracht zu sehen und zu fühlen, obwohl es noch bitterkalt ist! Sehr schön Deine Bilder!

    Ich bewundere Deinen Blick fuers "Besondere" - man hat ja wirklich den Eindruck "beobachtet zu werden"!

    Einen schönen und sonnigen Tag wünscht Dir

    Martha E.

    AntwortenLöschen
  3. Du Rosabella, ich kriege hier Herzklopfen deine Bilder sind so unglaublich toll!!!! Ich bin so glücklich...denn ich liebe es... ich liebe es wirklich !!!! und damit meine ich eine wahre unverfälschte KUNST. Danke...

    AntwortenLöschen
  4. das letzte Bild...WOW, eine Birke mit einem geheimnisvollen Auge, siehst Du das auch? und der Mond :o))) Grandios!

    AntwortenLöschen
  5. @Alice: Du Liebe, zuerst einmal danke, ich bin gerade total rot geworden :-) ... ja, und ob ich es sehe, das Auge ... das war's ja, was mich im Moment, als ich das Foto aufnahm, ein wenig irritiert hat ... ja, und der Mond, das war gar nicht der Mond, das war schon die Sonne, die aus dem Nebel herausblinzelte :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella
    Deine Bilder wirken ja sehr mystisch, stimmungsvoll und romantisch.....Heute war ich mit dem kleinen Prinz auch auf Spaziergang, ich glaube er liebt diese Stimmung auch wie seine Omi, aus dem Nebel nieselte es und die Schneeglöcklein zeigten sich richtig stolz. Schon der graue November liebe ich sehr. Die Bilder hast du gut gesehen (Baum) dazu noch mit dem Mond einfach toll! Ich wünsche dir einen schönen März-Nachmittag herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,

    wie mich die Fotos ansprechen...Diese Ruhe, die ich aus ihnen heraussehen kann. Großartig und berührend.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella,

    ich muss gestehen ich mag lieber Bilder wo die Sonne und Helleigkeit ist, aber deine Bilder sind einfach toll. Das letzte Foto ist sagenhaft...
    Bei uns seit gestern Sonne, da gehts mir natürlich gut...

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke dir liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosabella, die Fotos sind wirklich wunderschön! Danke, dass du uns an deinem Morgenspaziergang teilhaben lässt! Bei uns war es zwischendurch auch sonnig, wir hatten die ganze Zeit die Tür offen stehen in der Bücherei.

    Was das berühmte Buch anbelangt: Es ist ein schönes Bilderbuch. Echte Tipps sind nicht drin. Aber die Bilder sind schon toll. Was anderes habe ich mir aber auch nicht erwartet, ich bin ganz froh damit!

    Lieben Gruß
    Ursel

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rosabella
    Was für ein toller Spaziergang, auf den du uns mitnimmst! Ja, ist zwar grau und herbstlich ... aber diese Zeit hat es halt so in sich. Deine Bilder gefallen mir - allesamt. So mystisch und eben doch voller Leben, wie du uns so schön zeigst. Zurückhaltend noch, aber der Frühling ist auch bei dir im Anmarsch - wenn auch nicht so grell und bunt und betörend wie heut bei mir *zwinker* ... aber dennoch nicht minder schön!
    Sei ganz lieb gegrüsst!
    Ida

    AntwortenLöschen
  11. DANKE ♥DIR
    für den schönen Spaziergang ;-)))

    Wer zusieht, sieht mehr, als wer mitspielt.
    Wilhelm Busch

    Heute ist auch meteorologischer Frühlingsanfang ;-)))
    ...im Hessenland mit herrlichem Sonnenschein !!!

    ♥Annette *FröhlicheDienstagabendgrüßchen*

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)