optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



24. März 2011

erinnern möchte ich heute an ... William Morris

englischer Schriftsteller, Architekt, Maler und Kunstgewerbler
24. März 1834 - 3. Oktober 1896





 "wenn ich mir überlege, was ich mir wünsche,
finde ich, daß dafür keine andere Bezeichnung angemessen ist
als das Wort GLÜCK"





William Morris gehörte zum Kreis der Präraffaeliten und rief die sogenannte Arts-and-crafts-Bewegung ins Leben, die für die Erneuerung der Kunst eintrat
 

sein Augenmaß lag dabei ganz besonders auf der handwerklichen Herstellung kunstgewerblicher Gegenstände; deshalb gründete er im Jahre 1861 eine Werkstätte für Dekoration und Inneneinrichtungen, und die daraus resultierenden Arbeiten  prägten in großem Maße die Epoche des Jugendstils





William Morris verfasste zudem eine Reihe von Fantasyromanen, die großen Einfluss unter anderem auf die Werke von J.R.R. Tolkien ausübten

Morris gehörte mit seinen Werken zu den wichtigsten Autoren in der Geschichte der Fantasyliteratur; er war einer der ersten, der seine Romane in eigens dafür ausgedachten Welten ansiedelte, nämlich in Fantasywelten, und er versuchte somit, die Tradition mittelalterlicher Minneerzählungen wieder aufleben zu lassen



eine Auswahl seiner phantastischen Literatur

• A Dream of John Ball (1888)

• A King’s Lesson (1888)
• A Tale of the House of the Wolfing and All the Kindreds of the Marks (1888)
• The Roots of the Mountains (1889)
• The Story of the Glittering Plain (1891)
• Child Christopher (1895)
• Goldilind the Fair (1895)
• The Hollow Land (1897)
• The Water of the Wondrous Isles (1897)
• Svend and His Brethern (1901)
• The Story of the Unknown Church (1904)
• Gertha’s Lovers (1905)

Kommentare:

  1. Liebe Rosabella,

    wie schön Du das wieder gewählt hast!
    Jeder Mensch ist auf der Suche nach dem immer währenden Glück. Doch was ist Glück auf dieser Welt? Dass die Freude, die wir anderen geben, ins eigene Herz zurückkehrt!?

    Ich wünsche Dir einen Tag voller Glückseligkeit!
    Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Ich lerne immer wieder Sachen bei Dir von denen ich noch nie etwas gehört habe! Ein "Weiterbildungsblog" also! ;o)
    Danke, immer wieder interessant!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella,

    wieder jemand , den ich nicht kannte ...danke für`s vorstellen !!!
    Muss ich meinem Sohn zeigen, der liest soooo gerne Tolkien, ...

    Hab einen wundervollen Tag,

    lieber Gruß,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosabella,

    ....das nenne ich Gedankenübertragung! Heute Vormittag hatte ich mir vorgenommen mal wieder bei Dir vorbeizuschauen ....und siehe da, nach dem Spaziergang las ich Deinen Kommentar. Endlich habe ich auch Deine Leserliste entdeckt, so dass ich mich gleich eintragen konnte!
    Vielen Dank für Deine Nachfrage, meine Therapie ist sehr gut verlaufen. Der TSH-Wert der Schilddrüse ist jetzt wieder im normalen Bereich, d.h. für mich keine Schilddrüsenunterfunktion und somit muss ich auch keine Medikamente nehmen.
    Sehr interessant finde ich Deinen Beitrag von William Morris (bislang noch nichts von gehört).
    Der Tapetenentwurf ist wunderschön und gefällt mir gerade weil ich Rosen und auch den Jugendstil sehr mag!
    Wünsche Dir einen schönen Frühlingsabend
    und sende einen lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Rosabella! William Morris war mir schon ein Begriff, aber dass er auch ein Schreiberling war, ist mir neu. Sieht man mal wieder, dass Bloggen bildet!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella
    Ich staune immer wieder über dein grosses Wissen, das du uns weiter gibst. Mir geht es auch so, dass mir der Name William Morris nicht fremd ist, aber weiss nicht wirklich etwas über ihn!
    Du bist einfach sehr eine spannende Frau mit viel Wissen¨Danke dir herzlich Monika

    AntwortenLöschen
  7. DANKE :) Liebste Rosabella Du weißt ich liebe die Präraffaeliten. Du bist mir eine verwandte Seele GVLG Alice

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella,
    ich freue mich riesig, dass ein Schöngeist wie Du Gefallen an meinem Lädchen gefunden hat. Das ist wirklich ein Kompliment!
    Vielen Dank für die hoffnungsvollen Worte, ich glaube auch, dass es klappen wird. Es braucht nur ein wenig Zeit und Geduld.
    Fahre jetzt erstmal auf meinem von mir bereits vermissten Wochenmarkt und rühre dort erstmal die Werbetrommel.
    Wünsche Dir einen wundervollen Tag und grüße mir Deine Tochter,
    herzliche Grüße,
    Birte

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosabella, William Morris kannte ich bis jetzt nur als Designer von Fliesenmustern - dass er auch geschrieben hat, war mir neu!
    Vielen Dank für diese neuen Informationen
    Susanne

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)