optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



8. Februar 2011

Memory

für meinen im letzten Sommer verstorbenen Papa (das Foto gehört zu den letzten, die wir im April mit ihm aufnehmen konnten) habe ich gestern nachmittag diese Papier-Rose gefertigt ... während eines Besuches bei meiner Mutti am Wochenende werden wir zum Friedhof spazieren und sie dort auf sein Grab legen ... am 14. Februar hätte er Geburtstag ...




Papier-Rose
Memory
für Papa



... verklungene Lieder, verblaßtes Blau, –
wie kühl der Wind und die Welt wie grau ...

... die letzte Rose am Hag verblüht,
ein Tränenregen vom Himmel sprüht ...

... und das Aug', das lächelnd das deine traf,
nun schläft es den tiefen, den ewigen Schlaf ...

... und was dich freute, und all, was dein,
das sollt für immer verloren sein?! ...

... was irdisch, wurde der Erde Raub;
bekränze den Hügel, – den Staub zum Staub ...

... dann aber den tränenden Blick hinauf:
"Die Liebe, sie höret nimmer auf" ...

... wer heiß geliebt und wer hoch gestrebt,
der ist nicht begraben und tot, der lebt ...

... das Samenkorn, das wir der Erde vertraut,
wird keimen, sobald der Himmel blaut ...

... und das Auge, das heut in Schmerzen weint,
wird lächeln, wenn wieder die Sonne scheint ...

... ich schlage das Auge zum Licht hinauf
und weiß: Die Liebe höret nimmer auf ...



Zeilen aus dem Gedicht "Die Liebe höret nimmer auf"
von Clara Müller-Jahnke (1860 - 1905)

Kommentare:

  1. Das hast Du wunderschön gesagt.
    Geht unter die Haut.
    Schöne Worte, schöne Bilder, schöne Geste.

    Wunderschön, was Du zwischen Deinen Zeilen erzählst.

    ♥lichst und anteilnehmend
    Fränzi Sternenzauber

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Rosabella, dein heutiger Post ist wieder einmal sehr ergreifend. Das Gedicht und auch das Foto gehen mir unter die Haut. Ich bin sicher, dein Papa schaut auf dich herab und lächelt. Auch er empfindet Liebe, die nimmer vergeht.
    Wie ich bereits geschrieben hatte, ist mein Vater seit nahezu 7 Jahren tot. Für mich ist er immer noch da. Wenn ich in Situationen stecke, die aussichtslos scheinen, bitte ich meinen Vater um Hilfe. Bisher hat sich jedes Mal alles innerhalb kurzer Zeit zum Guten gewendet. Dann weiß ich, dass Papa da ist und über uns wacht.
    Ich schicke dir ganz viele liebe Grüße und wünsche dir viele Momente, in denen du fühlst, dass die Liebe deines Vaters zu dir auch nach seinem Tod nicht aufgehört hat.

    Alles Liebe, Elvira

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella,
    was für ein zu Herzen gehender Post. Die Rose "Memory" wird Deinen Papa, wo er auch immer sein mag, erreichen, und er wird genau so lieb lächeln wie auf dem Foto.

    Mein "Papa" ist leider schon sehr lange tot, und er ist mir immer noch so nahe.........

    Ganz liebe Grüße
    Martha E.

    AntwortenLöschen
  4. Abschied

    Eine Träne will ich hinterlegen,
    Falls ich nicht mehr wiederkehr.
    Und dazu noch meinen Segen.
    Nimms, als wär das Wort noch schwer
    So wie früher. Wie vor Zeiten.
    Denk: ich habe dich geliebt.
    Laß dein Leben nicht entgleiten.
    Wenn es mich auch nicht mehr gibt.

    Eva Strittmatter

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella,
    ich bin überzeugt, Dein Papa wird lächeln wenn Du ihm die wunderschöne Rose bringst.
    Du wirst es spüren und Dir wird warm ums Herz.

    Mein Papaist auch im Februar gestorben am 20. aber schon vor 21 Jahren im Alter von 50 Jahren.
    Nun werde ich morgen 49 und muß immer daran denken, dass mein Papa nur noch 1 Jahr hatte.
    Dann bin ich traurig.

    Vielen Dank für Deine lieben Worte die Du bei mir hinterlassen hast.
    Es tut immer gut wenn man merkt dass jemand an einen denkt.

    Ich umarme Dich
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosebella,
    kann das Zufall sein, dass ich heute auf Deinen Blog gestoßen bin? Auch mein Papa starb im letzten Jahr, auch er hat am 14. Februar Geburtstag. Ich verstehe Dich und Deine Zeilen soooo gut!
    Ich drücke Dich, obwohl unbekannt und danke Dir für die wundervollen Worte!

    Liebste Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,
    deine lieben Zeilen gehen unter die Haut.
    Die Memory Rose würde ihm ganz sicher gefallen und er wird sich
    über sie freuen!
    Liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  8. Dein Papa ist sicher mächtig stolz auf Dich und wird die Rose lieben!!!!
    Das ist wieder mal ein wundervoller Post von Dir!
    GGGGGLG, Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  9. Ach, Du sprichst mir so aus dem Herzen!

    AntwortenLöschen
  10. 14.Februar = Valentinstag,
    und ich sehe in Deiner Memory Rose ein Herz im Inneren...
    Ich war 15 Jahre jung als mein Vater starb, und dieses Lied liebte er und ich gleichermaßen...
    http://www.youtube.com/watch?v=DVmab3IxC_4&feature=related *♥seufz*

    AntwortenLöschen
  11. Meine liebe Rosabella,
    ein wunderschön, zu Herzen gehender post! Die Zeilen passen ja wunderbar und machen auch mein Herz wieder schwer!
    Ich umarme dich einfach und denke an dich.
    Das Bild ist sehr schön. Ein wenig wie Georgio Armani....
    Liebeste Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Rosabella!
    Ich habe durch Zufall Deinen Blog gefunden!
    Mit diesem Gedicht hast Du mich ganz tief berührt, da es mich sehr an meinen Opa erinnert den ich über alles geliebt habe und der nun vom Himmel auf mich herunter schaut und der Rosen über alles liebte! Ich Danke Dir für diese wundervollen Zeilen,
    ganz liebe Grüße, Tascha!

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)