optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



17. Februar 2011

es (f)liegt was in der Luft ...

gestern nachmittag ... durch das geöffnete Fenster kann  ich es gar nicht überhören ... Gekreische und Geschnatter ... herrlich ... wie Musik klingt das in meinen Ohren ... unwillkürlich geht mein Blick Richtung Himmel ... mit großer Freude genieße ich dieses kurzweilige Naturschauspiel ... der bevorstehende Jahreszeiten-Wechsel kündigt sich an ... ach, Frühling  ...  ich erwarte Dich bereits ... mit großer Sehnsucht ...
  




" ... ja, nach langen Winterleiden
kehrt der Frühling uns zurück,
will die Welt in Freude kleiden,
will uns bringen neues Glück ..."


aus dem Gedicht "Frühlings Ankunft"
von A. H. Hoffmann von Fallersleben
(1798 – 1874)

Kommentare:

  1. Liebe Rosabella,
    in den letzten Tagen durfte ich diesen Anblick auch genießen.
    Gestern Abend waren meine Hunde davon so gefesselt das sie das rumalbern im Garten vergaßen und gebannt zum Himmel schauten.
    Der Frühling kündigt sich an!
    Ich kann's kaum erwarten.
    Liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella,

    ja ein solcher Anblick ist wundebar - freuen wir uns doch alle wieder auf den Frühling und die Musik der Vögel .....

    Liebe Grüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Wow,als wenn du stunden am Fenster verbracht hast um diesen Moment einzufangen.
    lg sabine

    AntwortenLöschen
  4. oh ja, Du sagst es... was für ein tolles Bild!
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella,

    ohhh wie schööööööööööön, du machst mir Hoffnung an solch einem grauen Tag...

    Liebe grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  6. ist das nicht herrlich, liebe Rosabella...der Frühling kann gar nicht mehr so weit weg sein...
    bei uns im Garten zwitschert es pausenlos und geturtelt wird auch schon...

    liebe Donnerstagsgrüße zu Dir von Traudi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella, nun wohnen wir schon seit mehr als 5 Jahren in La France und keine einzige Gans oder Ente oder auch Schwan fliegt vorbei.
    In Holland mochte ich den "Krach"der Gänse in der Luft, manchmal sogar nachts, sie landeten in riesigen Scharen hinterm Haus auf den Wiesen, wieder etwas, das ich vermisse.
    Ganz herzlich Anett

    AntwortenLöschen
  8. ....so herrlicherfreulich ;-)))

    Ich seh diese Formationen meistens im Herbst, wenn sie in den Süden ziehen!

    Vorfrühling

    Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung
    an der Wiesen aufgedecktes Grau.
    Kleine Wasser ändern die Betonung.
    Zärtlichkeiten, ungenau,

    greifen nach der Erde aus dem Raum.
    Wege gehen weit ins Land und zeigens.
    Unvermutet siehst du seines Steigens
    Ausdruck in dem leeren Baum.
    Rainer Maria Rilke
    (1924)

    ♥Annette *Donnertagabendgrüßchen*

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschönes Foto gut abgeblitzt sieht wirklich nach Frühling aus...
    mit lieben Gedanken Monika

    AntwortenLöschen
  10. Ja, der liebe Nils Holgersson scheint gestern auch über unser Haus mit seiner Gänseschar geflogen zu sein. Ich habe die Formationsflieger gleich meinem Vierjährigen gezeigt und ihm erklärt, was es bedeutet, wenn sie wieder Richtung Norden fliegen.

    Herrlich, dies Geschnatter zu hören nach soviel winterlicher Schweigsamkeit.
    Auch unsere Amseln und Spatzen machen schon reichlich Lärm, wenn die Sonne scheint.

    Wenn jetzt noch meine Krokusse endlich den Mut fänden, mal aus dem Rasen rauszugucken, dann wäre ich glücklich.

    Frühling ist bei mir übrigens dann, wenn meine Katze sich scheinbar meterlang ausstreckt und genüsslich auf dem Rasen rollt. Der große, ausgiebige kätzische Rasenroller ist das ultimative Frühlingssignal!

    Ich habe mir heute erstmal ein paar vorgetriebene Hyazinthen geholt, in Bleu und Rosé. Am Wochenende wird es hier herrlich duften!

    Viele Grüße
    Liz

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja ein Anblick! Dann kann ja der Frühling nicht mehr weit sein...!

    AntwortenLöschen
  12. schön, wenn man sowas genießen kann. hier erlebt man das nicht. ein genuß es bei dir bewundern zu dürfen, danke.

    heute habe ich meine schlaflose nacht auf deinem blog verbracht, wie wunderbar er ist. ich durfte lernen und staunen,genießen und träumen.
    nun bin ich frisch und munter, werde den tag genießen und auf frühling hoffen.

    liebe sabine, ich wünsch dir ein frühlingshaftes wochenende mit den kleinen momenten des glücks.

    ganz liebe grüße
    karin

    AntwortenLöschen
  13. In zwei Tagen bin ich in Süddeutschland un bin dann auch dem Frühling näher. Aber hier geht die kälteste Woche dieses Winters. In Ostgebieten des Landes -30, -27, brrr.
    Ganz warme Grüße von Rita
    aus kaltem Lettland

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)