optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



25. Januar 2011

mit deinen Zauberdüften die Ewigkeiten nährte


Frohlocke, schöne junge Rose,
dein Bild wird nicht verschwinden,
wenn auch die Glut, die dauerlose,
verweht in Abendwinden.




So süßer Duft, so helle Flamme
kann nicht für irdisch gelten;
du prangst am stolzen Rosenstamme,
verpflanzt aus andern Welten;

Aus Büschen, wo die Götter gerne
sich in die Schatten senken,
wenn sie in heilig stiller Ferne
der Menschen Glück bedenken.




Darum mich ein Hinübersehnen
stets inniger umschmieget,
je länger sich in meinen Tränen
dein holdes Antlitz wieget.

O weilten wir in jenen Lüften,
wo keine Schranke wehrte,
daß ich mit deinen Zauberdüften
die Ewigkeiten nährte! –




Hier nahn die Augenblicke, – schwinden
an dir vorüber immer,
ein jeder eilt, dich noch zu finden
in deinem Jugendschimmer;

und ich, wie sie, muß immer eilen
mit allem meinem Lieben
an dir vorbei, darf nie verweilen,
von Stürmen fortgetrieben.



Gedicht "An meine Rose"
von Nikolaus Lenau (1802 – 1850)




Papier-Rose
Florence

- handmade with love by Rosabella -

Kommentare:

  1. Einfach nur wunderschön, liebe Rosabella!!! Das zauberhafte Gedicht und dazu diese erlesenen Profibilder - wieder einmal ein Moment zum Träumen.
    Übrigens habe ich soeben meine erste Papierrose geklebt. Sie liegt nun auf der Heizung und trocknet vor sich hin. Das Ergebnis ist noch etwas übungsbedürftig. Ich hoffe, dass sie mit der Zeit schöner werden. Danke dir für deine wunderbare Anleitung.
    Rosige Grüße aus dem mit Papierrosen infizierten Rosengärtchen schickt dir Elvira

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rosabella!
    Heute musste ich an Dich denken! Ich habe sehnsuchtsvoll in meinen alten Gartenzeitschriften geblättert und mir die Rosenblüte herbeigewünscht.
    Wenn ich auch in meinem Garten noch ein ganzes Weilchen drauf warten muss, ist mir eingefallen, dass Du ja bestimmt schon ein ganzes Meer von (Papier)Rosen zu Hause hast.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Rosabella ich beneide Dich, Du hast die Poesie in Dir deswegen harmonisieren die Gedichte, die Du uns näher bringst und deine Bilder so wundervoll miteinander! Liebste Grüße - Alice
    PS. Deine Rosen sind wunderschön

    AntwortenLöschen
  4. ♥.....freu! *Dienstagabendgrüßchen*

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Rosabella
    Eigentlich wollte ich jetzt mal stumm deine Worte geniessen - aber es geht nicht! So ein wunderschönes Gedicht - ja, das gefällr mir wirklich. Und von der dazu passenden Rose will ich gar nicht sprechen, ich geniesse sie!
    Und ja, ich freu mich immer wieder, bei dir vorbeizukommen und nochmals ja, ich freu mich ebenso, über deine lieben Worte, sie sind so echt!
    Ganz liebe Grüsse von einer lächelnden
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Ich bewundere deine schönen Rosen!
    Kann man die auch irgendwo erwerben?

    Liebes Grüßle aus dem Seifengarten,

    Biene

    AntwortenLöschen
  7. wahnsinn... das sind einfach nur wunderschöne bilder und ein paar sehr schöne worte!

    "dank" für deine sehr lieben worte. ich habe mich wirklich sehr gefreut und bin machmal einfach sprachlos was für lieben menschen ich hier schon gefunden habe!

    ich wünsche dir einen wundervolle tag und schicke dir ein paar herzlich liebe grüße
    annie

    AntwortenLöschen
  8. Florence ist überhaupt nicht zu unterscheiden von einer getrockneten Rosenblüte, liebe Rosabella. Ich bin sehr angetan davon, wie du "deine" Rosen mit passenden Zeilen verbindest.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Einfach wunderschön. Danke sehr.
    Liebe Grüße George

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)