optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



17. Januar 2011


Mademoiselle Rose-Marie



steht ab heute

 
auf Papier-Rose
Rosita
- handmade with love by Rosabella - 




... et voilà ;-)

Kommentare:

  1. Also ... Du machst das einfach wunderbar!
    Liebe Rosabella, ich möchte so gerne ein bisschen von einem Talent.
    Einfach WOWWWWH! Superbravo!

    ♥lichst mit Lächelgrüesslis
    Fränzi Sternenzauber

    AntwortenLöschen
  2. Ein richtiges Kunstwerk!
    Und so schön in Szene gesetzt. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella,

    Immer wieder neue Lieblingsrosen zeigst du uns hier. Es hört ja nie auf. Also muß dein Weg über Rosen gehn.
    Ich wünsche dir eine schöne Wochen mit viel Liebe + Rosen!

    Mariette

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht soooo schön aus!
    Das "Frollein" ist zauberhaft! Ganz zu schweigen von Deiner Rose!!!
    Ich wünsche Dir noch einen super schönen, sonnigen Tag!
    GGGLG, Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  5. Boah - ich bin ganz hin und weg.
    Deine Rosen sind zauberhaft schön!!!
    Wahre Kunstwerke!!!
    Also für sowas habe ich kein Händchen (bzw auch keine Zeit).

    Bewundernde Grüße aus dem Seifengarten!

    Biene

    AntwortenLöschen
  6. Die beiden passen sowas von zusammen, liebe Rosabella. Deine Rosenkreationen sind so vielfältig, wie es auch in der Natur ist. Gerade heute, wo das Grau wieder sehr auf die Stimmung drückt, erfreut mich das ungemein.

    Herzlichst

    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella
    Diese zwei gehören einfach zusammen! Diese Farben, diese Rosen schön plaziert bin einfach soooooo begeistert, du bist eine wahr Künstlerin. Auch wenn ich diese romantische Rose nachahmen könnte, würde sie bestimmt halb so schön sein! Deine Rosen leben, sind edel und "duften"zugleich!
    Sehen aus, wie in einem gesunden Garten! Eine rosige Zeit herzliche Grüsse aus der kühlen Schweiz. Monika

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)