optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



4. Dezember 2010

von der "Tarte au chocolat" zur "Tarte de Noël" :-)

für uns hat die "Tarte au chocolat à la Rosabella" das ganze Jahr über Saison, nur in der Advents- und Weihnachtszeit, da erhält sie eine andere Bezeichnung, dann heißt sie nämlich "Tarte de Noël" :-) Ihr wollt wissen weshalb? nun ja, weil ich das Rezept ein ganz klein wenig abändere ... hinein kommt zusätzlich etwas vom Lebkuchengewürz ... und das war's auch schon!

heute mittag habe ich gerade eine gebacken, weil wir morgen nachmittag Gäste zum Adventskaffee haben und sich das Fräulein Tochter meine "Tarte de Noël" dafür gewünscht hat




so sieht sie aus, vielleicht gar ein wenig unspektakulär, aber der Geschmack ... erste Sahne :-)

wenn jemand noch ein Rezept für einen Kuchen braucht, der realtiv wenig Zubereitungszeit erfordert und der bereits nach 30 Minuten backen fertig ist, der sollte nicht lange zögern ;-) übrigens kann die Tarte sofort serviert werden, da sie warm eigentlich am besten "mundet" ... aber auch nach einem Tag schmeckt sie ausgezeichnet, wer mag, kann sie sogar in der Mikrowelle vor dem Verzehr nochmal kurz aufwärmen



hier also das Rezept

"Tarte de Noël" (à la Rosabella)


- die genannten Zutaten gelten für eine Springform
mit einem Durchmesser von 26 cm -



120 Gramm weiche Butter
125 Gramm flüssige Zartbitter-Schokolade (am besten die 72%ige)
4 Eier
120 Gramm Zucker
100 Gramm gemahlene Mandel (im Notfall auch Haselnüsse)
1 Teelöffel Lebkuchengewürz
(das findet Ihr schon fertig gemischt bei den Gewürzen für die Weihnachtsbäckerei)
1 Eßlöffel Speisestärke
etwas Puderzucker zum Bestäuben



die Zubereitung:

Eier trennen, Eiweiß schlagen und beiseite stellen, Eigelbe und Zucker schaumig rühren, Mandeln dazu geben, danach die weiche Butter und die vorher im Wasserbad verflüssigte Schokolade, die nicht mehr all zu heiß sein sollte, dann 1 Teelöffel Lebkuchengewürz mit in den Teilg geben, zum Schluß Eiweiß vorsichtig unterheben und die Speisestärke danach mit dem Sieb über den Teig geben, alles noch einmal sachte umrühren

den Backofen heizt Ihr auf ca. 200 Grad vor, den Teig füllt Ihr in die gefettete, mit Backpapier ausgelegte Springform ein und backt die Tarte ca. 20 - 30 Minuten (wenn Ihr einen Ofen mit Ober-/Unterhitze habt, dann bitte bei 200 Grad, mit Heißluft genügen 180 Grad)


wenn die Tarte fertig ist, könnt Ihr sie nach etwas Abkühlen ein wenig mit Puderzucker bestäuben ... meistens essen wir sie "pur", aber manchmal gelüstet uns nach Vanille-Sahne oder einer Kugel Eis dazu ... probierts einfach aus ... und nun wünsche ich Euch gutes Gelingen beim Nachbacken und vor allem bon appetit :-)

 




PS: erkennt Ihr die Orangen-/Limetten-Scheiben-Girlande wieder, die ich vor ein paar Tagen gezeigt habe? die nehme ich einfach für die Zeit des Kaffeetrinkens wieder von der Türe ab und lege sie als Deko auf den Tisch :-)

Kommentare:

  1. Na herzlichen Dank, meine Süße!
    Jetzt habe ich nur, weil ich seit 10 Minuten Deine wundervollen Bilder anstarre, mindestens 3 Kilo zugenommen:)))
    Danke für das Rezept!
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen, kuscheligen Abend!
    GGGLG, Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmmmmmmm wie lecker!
    Abnehmbare Deko ist also auch bei Dir der Hit :-)

    Liebe Abendgrüße von der Antje

    AntwortenLöschen
  3. Ooooooh, dieser Duft, es mischt sich Orange mit Schokolade und Kaffee und "Besuchsplaudereien" und Tochterliebe..... , was will man mehr.
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm!!!!!! Das sieht ja soooooooooooooooooooooo wunderbar schokoladig aus!!! Ach da hätt ich doch gern ein Stück mit gegessen ;o) ♥

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank... die probiere ich sich bald mal aus.
    Schöne Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella,

    Dein 'Tarte de Noël' ist sehr gut gelungen! Wird bestimmt gut schmecken zum Adventskaffee für deine Gäste!

    Schöner Sonntag wünsch ich euch!

    Mariette's Back to Basics

    AntwortenLöschen
  7. Ich Habe jetzt Hunger, auf Schokolade!
    Die Torte sieht superlecker aus und gegen Vanillesahne mit Eis hätte ich auch nichts einzuwenden.

    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  8. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept - ich komme grad von der chokoArt von Tübingen - schokolade über Schokolade- mmmhhh könnte grd ein Stück von der Tarte essen... etwas Zimt in die Sahne passt bestimmt hervorragend dazu... hab einen schönen2. Adventssonntag.... glg tina

    AntwortenLöschen
  9. Wie LECKER !!!! Und wir machen morgen eine Panforte die Siena :) das wird echt spaßig :) ich wünsche Dir einen schönen 2.ADVENT! GVLG Alice

    AntwortenLöschen
  10. Hmmmmm lecker ....,
    ♥-lichen Dank für das schöne Rezept!
    Wird bestimmt gebacken .....

    Schau doch mal auf meinen Blog,
    hab das was für Dich ..., wenn Du magst.

    Einen schönen 2. Advent wünscht
    Dir, liebe Rosabella
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Wenn wir immer ein offenes Herz hätten, das Gute zu genießen, das uns Gott für jeden Tag bereitet, wir würden alsdann auch Kraft genug haben, das Übel zu ertragen, wenn es kommt.

    Johann Wolfgang von Goethe

    ....und damit einen genußvollen 2.ADVENT wünsch ;-))) Annette *♥*

    AntwortenLöschen
  12. Dieses tolle Rezept (lecker und schnell zu machen - ideal für mich!) habe ich gleich mal ausgedruckt.

    Könntest du mir bitte auch noch das wundervolle Geschirr durch den Äther schicken, damit die Tarte bei uns genauso stilvoll serviert wird? Wäre dir sehr verbunden (zwinker).

    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)