optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



30. November 2010

es ist die Ruhe der Natur

bei einem Spaziergang heute vormittag in "meinem Zauberwald" habe ich die Momente, die ich währenddessen dabei besonders genossen habe, festgehalten ... ein paar dieser "ruhigen Augen-Blicke" habe ich für Euch ausgesucht ... wünsche Euch mit ihnen einen schönen Tag







Die prächtige Erscheinung ist, die Luft ist feiner,
der Wald ist hell, es geht der Menschen keiner
auf Straßen, die zu sehr entlegen sind, die Stille machet
Erhabenheit, wie dennoch alles lachet.


Zeilen aus dem Gedicht "Der Winter" von Friedrich Hölderlin







Wenn sich das Laub auf Ebnen weit verloren,
so fällt das Weiß herunter auf die Tale,
doch glänzend ist der Tag vom hohen Sonnenstrahle,
es glänzt das Fest den Städten aus den Toren ...







... es ist die Ruhe der Natur, des Feldes Schweigen
ist wie des Menschen Geistigkeit, und höher zeigen
die Unterschiede sich, daß sich zu hohem Bilde
sich zeiget die Natur, statt mit des Frühlings Milde.

Gedicht "Winter" von Friedrich Hölderlin



Kommentare:

  1. your photos are speechless! i miss snow soooooo much! sadly no snow where i live!
    Enjoy that beauty!
    Rosa

    AntwortenLöschen
  2. wundervolle Bilder! Wirklich traumhaft dein Wäldchen... sehr stimmungsvoll!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosabella
    Auf diesem Spaziergang hätt ich dich wahrlich gerne begleitet!
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Ja alles wirkt wieder ruhig und friedlich:-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella,

    dieser Wald ist wirklich ein wenig verzaubert. Wie im Märchen. Auch wenn der Schnee noch nicht so üppig liegt, reicht er doch schon aus, die Bäume, Sträucher und Wege mit leichter Hand zu bemalen. So ein weiß betupfter Stamm zeigt uns die schönen Seiten des Winters...

    Im Norden hat der Schnee auch die Felder bedeckt. In Berlin ist dagegen nicht ein Fitzelchen zu sehen. Dafür scheint die Sonne und die Temperaturen sind schon bis auf minus fünf Grad herunter "gegangen".

    Sei herzlich gegrüßt

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella,
    wunderfeine Fotos! Ich bewundere Dich dafür. dass Du IMMMER Text und Bild in einer homogenen Einheit zeigst!
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  7. Oh, wie wunderschön.
    Ich hatte gerade ein ganz friedvolles Gefühl und konnte ganz tief durchatmen beim Anblick dieser zauberhaften Fotos.
    Vielen Dank für diesen stillen Augenblick.
    Alles Liebe,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich...wunderschöne Moment-Aufnahmen.

    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Auch wenn es immer so kalt ist, aber den Schnee finde ich sowas von schön und die Bilder erst....die liebe ich, bei uns ist keiner da.
    Herzlichen Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  10. fabulous images...I felt the poetic mood of it even if is hot outside in Dubai!
    hugs
    Lila

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rosabella,
    Einfach nur WUNDERVOLL.
    Die Fotos als auch die Umgebubg.

    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Rosabella,

    Soviel Schnee habe ich lange nicht mehr gesehn. Wenn es schon mal schneidet hier, dan liegt es nur für ein paar Studen und es ist wieder weg. Sieht so schön aus auf deine Bilder!

    Liebe Grüße,

    Mariette's Back to Basics

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rosabella,
    vielen Dank für diesen wunderschönen Spaziergang. Die Fotos sind traumhaft, ich bin sprachlos. Sie strahlen eine herrliche Ruhe aus.

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. ♥himmlischherrlichwunderschööön♥

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)