optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



16. November 2010

aus alt macht neu

letzte Woche habe ich meinen Geschirrschrank aufgeräumt und dabei gleichzeitig mal die Bestände an Kaffeelöffeln, -gabeln, Sahnelöffeln, Tortenhebern, Gebäck- und Zuckerzangen etc. gesichtet; von jeher finde ich ja alte Silberbestecke sehr faszinierend, deshalb haben sich im Laufe der Jahre auch zig Teile angesammelt ... und die meisten davon mit Rosenmotiven, weil ich die am liebsten mag :-)

einiges habe ich jetzt aber, weil ich das sowieso nie nutze, aussortiert ... und soll ich Euch jetzt mal etwas erzählen? erinnert Ihr Euch an meine Leidenschaft, alte Bestecke zu Schlüsselanhängern umzuarbeiten, ich hatte mal hier im Blog darüber geschrieben? bei diesen Aktionen habe ich aber bisher immer die Finger von den Tortenhebern gelassen und mich lediglich auf Löffel und Gabeln beschränkt ... bis zum getrigen Tage ;-)

ich habe mir da etwas überlegt, und das habe ich bisher noch nie gemacht, nämlich wie man einen versilberten Tortenheber - in diesem Falle ein ganz besonders hübscher mit der "Hildesheimer Rose" - durch ein wenig Bearbeiten zum absoluten Hingucker umfunktionieren kann ... schaut mal, das hier ist nun dabei herausgekommen


 - handmade with love by Rosabella -


ein Ständer beziehungsweise ein Halter für Fotos, Postkarten, Tischkarten, Visitenkarten (das könnte ich mir übrigens total gut vorstellen für diejenigen, die auf Märkte fahren und ihre Sachen verkaufen, und an ihrem Tisch darin ihre eigenen Visitenkarten präsentieren ...)





übrigens wird dieses "Aus-alt-macht-Neu-Objekt" bereits adäquat genutzt *freu* ... das Fräulein Tochter hat es sich nämlich ohne zu zögern gleich mal für ihren Schreibtisch "abgestaubt"


ich muss sagen, es hat keine zwei Minuten gedauert, den Tortenheber zum Fotoständer umzufunktionieren, noch nicht einmal Werkzeug habe ich benötigt, sondern nur ein wenig Kraft und Fingerspitzengefühl ...


ich habe ihn jetzt mal so fotografiert, dass man gut erkennen kann, an welchen Stellen ich ihn bearbeitet habe ... vielleicht möchte ja die eine oder andere von Euch es einfach mal ausprobieren und nachmachen?






ich denke, jeder hat zu Hause einen Tortenheber, der nicht mehr gebraucht wird oder irgendwo im dunklen Schrank ein trostloses Dasein fristet ... also, nur zu, traut Euch, wenn Ihr Fragen habt, dann fragt ruhig ... ich denke aber, Ihr kriegt das auch so hin, wetten?


Kommentare:

  1. Eine wundervolle Idee meine Liebe, aber ich habe nur einen Tortenheber zu Hause und der ist von meiner Uroma... aber die Idee finde ich Klasse!!!

    Gespeichert für den nächsten Flohmarkt !

    Ganz liebe Abendgrüße läßt Antje da

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für ein supergeniale und schöne Idee!!!
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  3. Und wieder solch ene schöne Idee!!! Dass dein Töchterchen sich diesen schönen Fotohalter geschnappt hat, kann ich ihr nicht verdenken. Der ist aber auch wirklich zauberhaft!

    Ja, die liebe Johanna... durch sie habe ich tatsächlich die Schönheit der Hildesheimer Rosenbestecke entdeckt. Bevor ich Johanna kennengelernt habe, hielt diese Bestecke immer für ein wertloses Souvenir. Nun darf ich bereits den ersten Zuckerlöffel mein eigen nennen. Weitere Teile werden nach und nach folgen. Mit dem Buch liebäugele ich auch schon eine Weile... vielleicht doch ein Weihnachtswunsch??

    Einen wunderschönen Abend wünscht dir Elvira

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosabella,

    ich bin sowas von begeistert...und da ich ja Trägerin eines deiner Besteckschlüsselanhängers bin( hab ich vor ca. einem halben Jahr bei dir bei DaWanda gekauft ), ist übrigens täglich beim Auotfahren dabei...gefällt mir die Tortenschaufelidee natürlich auch total gut !!!
    Das ist eine so schöne Kombination aus Nostalgie und Alltagsding ( mit Visitenkarten kann ich es mir wirklich gut vorstellen...habe nur keine...)
    Wünsche dir einen gemütlichen Abend,
    lieben Gruß,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  5. Wow! Das ist eine tolle Idee. Sie gefällt mir richtig gut...ja, wenn man sich trennen kann, entstehen wunderbare Dinge. ;-)

    Ganz herzliche Grüße von der verschnupften Karen!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella,

    ganz zauberhaft hast du das hingekriegt. Auf so eine Idee wäre ich nie gekommen. Das würde sich sogar für mich als Prospektständer für meine Flyer eignen. Ich musste schon erst mal lachen. Die Firma Zachmann, die diesen Tortenheber einmal hergestellt hat, würde sich nicht träumen lassen, wofür ihre Bestecke gut sind. Ich habe schon so allerlei Schmuck und Anhänger gesehen, was aus Bestecken gemacht wurde. Und vieles würde mir gefallen, wenn ich nicht schon so vertraut mit dieser Besteckform wäre, dass ich immer das Besteckteil vor Augen habe. Aber dein Fotoständer ist echt genial und sehr romantisch. Ich glaube nicht, dass die Leute so auf die Schnelle sagen können, was es einmal war. Ich freue mich, dass du so viel Freude an dem Buch hast. Es wird tatsächlich um die Weihnachtszeit gerne gekauft. Übrigens verlose ich am 1.12.2010 drei echtsilberne Rosenbesteckteile unter den Teilnehmern meiner Plätzchen-Party.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sabine,
    das ist ja eine tolle Idee! Ich habe sogar einen solchen Rosen-Tortenheber im Haus, weiss aber nicht genau, ob ich ihn wirklich umwandeln soll ....????
    Aber einige andere könnten durchaus in der Werkstatt landen. Danke jedenfall für die Anregung.
    Allerliebeste Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Sabine,

    ach... ich hätte mich nicht getraut so ein schönes Stück zu verbiegen... aber super sieht es schon aus!!!! Solche Tortenheber habe ich nicht, nur einfache, aber eine tolle Idee.

    Übrigens war ich in dem Blog von Johanna und was sehe ich da.... fast gleiche Rosenbild wie bei mir.... und ich liebe Silber auch so!!!

    Wünsche dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosabella,
    was für eine schöne Idee.
    Ich werde die nächsten Tage mal meinen Schmuck aus altem Besteck einstellen.
    Vielleicht wäre das für Dich auch eine Anregung.

    ich weiß allerdings nicht ob es schwierig ist diesen Schmuck herzustellen.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rosabella,

    das ist ja wirklich eine wunderschöne Idee - ich kann Deine Tochter sehr gut verstehen - hätte ich mir auch gleich stibitzt ...
    Du hast es so schön fotografiert und beschrieben - ich danke Dir ganz ♥-lich für die tolle Inspiration.

    Lieben Gruß
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Meine Liebe, und wäre es nicht schön, hätte man ein kleines Café und könnte man so die leckeren Torten "beschriften". Kann man derartige Kunststücke - so wie damals die Schlüsselanhänger - auch bei Dir bestellen?
    Liebsten Gruß von Deiner Carola
    P.S. auf Deine lieben Worte antworte ich gesondert - nur ersteinmal ganz lieben Dank und schön dass Du da bist!

    AntwortenLöschen
  12. Sehr kreativ, liebe Rosabella und das Ergebnis ist absolut sehens- und nachahmenswert. Ich habe ebenfalls noch altes Silberbesteck liegen, vielleicht probiere ich auch mal eine Verformung.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rosabella,
    durch Zufall kam ich auf Dein Blog und sofort ein Thema, das mich brennend interessiert. Ich stehe gerade auch davor, drei Kuchenschaufeln wieder zum Leben - sprich Glänzen zu erwecken oder sie zu beseitigen.
    Ich werde es versuchen.
    Ich werde Dich öfter bessuchen.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  14. Zauberhaft schön umfuntioniert, Dein Tortenheber,
    Den würde ich mir auch auf den Schreibtisch stellen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Du bist einfach Spite, diese verträumten Ideen...wirklich schööööööööööön!
    Danke Rosabella
    Wünsche dir ein erholsames Wochenende
    herzlich Monika

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)