optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



19. September 2010



" ... wenn Rosen lieblich uns entgegen blühen,
der reichen Anmuth selbst sich unbewußt ..."


aus dem Gedicht "Die Tropfen"
von Natalie von Herder (1802 - 1871)





- eine Blüte von "Paul's Scarlet Climber" -
abgelegt auf dem Veranda-Geländer
in der Morgensonne um kurz nach 10 Uhr


... und da Sonntag ist,
hat sich die Rosenblüte gleich
noch ein wenig hübscher
für uns gemacht
und Platz genommen in einem kleinen
aber feinen Leinen-Täschchen,
das ich mir gestern als Hülle
für ein Rosen-Duftsachet genäht habe







heute morgen ist es recht frisch,
aber die Sonne scheint,
und glücklicherweise tritt die Erkältung,
die mich die letzten Tage
außer Gefecht gesetzt hat,
langsam aber sicher
ihren Rückzug an ...


hoffe, es geht allen soweit gut ?!

habt
einen
schönen
Tag


Kommentare:

  1. Liebe Rosabella,

    ich komme mit kommentieren nicht mehr hinterher....so wunderschön, wie Du Deinen Baby Boos in Szenen gesetzt hast...hab ich`s noch niiiiie gesehen...und die heutige , edle- Rose in Tasche- finde ich auch so hübsch...hast Du das Täschlein selbst schabloniert ?Wundervoll....,
    hab einen schönen Sonntag,
    lieben Gruß,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Die Tasche sieht ja toll aus. Und die Blüte erst - riesig!! Ich hoffe die Erkältung macht sich noch ganz aus dem Staub.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir und eine gute, neue Woche! Mit lieben Grüssen aus der sonnigen Schweiz, Nordlicht

    AntwortenLöschen
  3. Die Rose hab ich mit ins Bett genommen.
    Was soll sie im Glas langsam welken -
    überall sollt man ein Heiligtum der Natur mit herumtragen,
    das frei macht vom Bösen,
    wer kann in Gegenwart einer Rose nicht mit edlen Gedanken gefüllt sein.
    Ich hab`s lieb, das Röschen, mit dem ich geschlafen hab, -
    es war matt, nun hab ich`s ins Wasser gestellt, es erholt sich.
    Bettina von Arnim (1785-1859) aus: Die Günderode

    Sonntags-...und Genesungsgrüßchen dalass ;-) *♥zwinker*

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosabella,
    ich finde es unglaublich wieviele Rosengedichte es gibt, und Du findest immer wieder neue(alte) von denen ich immer wieder bezaubert bin.

    Dein Stoffbeutelchen sieht sehr schön aus durch seine Schlichtheit finde ich ihn richtig Edel.

    Bei uns ist es im Moment auch richtig kalt und die Erkältung erobert sich immer mehr Menschen, dabei haben wir doch erst September, gemein.
    Aber ab Mittwoch versprechen uns die Wetterfrösche 24 Grad ,darauf freue ich mich, hoffentlich stimmt es auch .

    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Die Rose und die Tasche, und die Rosenworte, wieder eine schöne Nachricht von dir.
    Mit der Genesungswünschen gleichfalls, du sagst richtig - langsam, aber mir wird auch besser. Es wäre nicht schlecht morgen einen freien Tag noch zu haben, aber...zur Arbeit.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosabella,
    da warst ja richtig kreativ. Gefällt mir sehr gut die Rosentasche.
    Heute war wirklich ein wundervoller Tag.
    Zuerst recht frisch, aber dann zeigte sich die Sonne von ihrer schönsten Seite.
    Hoffentlich folgen noch einige solcher herrlichen Tage!
    Schön das es Dir besser geht.
    Eine gute Woche wünsch ich Dir und freu mich bald wieder bei Dir vorbei schauen zu dürfen.
    Herzlichst,
    Moni

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)