optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



10. Juli 2010

schon wieder Rilke und schon wieder Lavendel?

ja, ich weiß, schon wieder muss es heute morgen etwas von Rilke sein, gehört er doch zu meinen Lieblingslyrikern, von dessen Texten ich eigentlich nie genug bekommen kann ... und dazu schon wieder das Lavendelsträußchen von gestern? ja, ich weiß, heute aber ein klein wenig anders, hatte ich doch von ihm vor ein paar Tagen mehrere Variationen aufgenommen ...

"Die meisten Menschen wissen gar nicht, wie schön die Welt ist und wieviel Pracht in den kleinsten Dingen, in einer Blume, einem Stein, einer Baumrinde oder einem Birkenblatt sich offenbart."
Rainer Maria Rilke
nun aber erst einmal: schönen guten Morgen ... ich wünsche Euch, dass Ihr heute vielen kleinen Dingen begegnet, über die Ihr Euch freuen könnt
edit.: mittlerweile wurde nach den kleinen weißen Blüten gefragt, die in den letzten Tagen doch schon häufiger hier im Blog erschienen sind; so sehen dieses Jahr meine Geranien aus, den Namen der Sorte jedoch kann ich Euch leider nicht nennen, ich habe sie Ende April als Minipflänzchen aus Holland mitgebracht ... mittlerweile sind sie aber richtig prächtig gediehen (sogar ohne Dünger!), nachdem sie anfängliche "Startschwierigkeiten" durch die lang anhaltende Kälte hatten, doch nun bereiten sie mir jeden Tag viel Freude, vor allem, weil ständig neue Knospen nachkommen

Kommentare:

  1. Apropos "Pracht in [...] einer Baumrinde": Dein Video mit dem Blütenpaar ist ganz entzückend und wirklich entspannend - nur fast ein wenig zu kurz dafür ;-))) Liebste Morgengrüße, Carola

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    ..ich komme mit dem Kommentieren ja kaum noch hinterher....wie schön !!!
    Dein kleines Entspannungsvideo ist Dir wunderbak gelungen, hat was...
    Und ,wegen mir darfst Du gerne täglich Rilke zitieren....so kommen wir auch in den Genuss, ohne groß eine Auswahl oder sonstigen Aufwand betreiben zu müssen...
    Jetz muss ich schnell zu meinen Blumen, es ist hier schon jetzt sehr heiß und sie haben Durst...
    Auch ich wünsche Dir heute viel Schönes,
    lieben Gruß,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine,
    wünsche dir auch einen Tag, mit vielen schönen "kleinen" Augenblicken:)!
    Dein kleines Filmchen hab ich mir eben angeschaut und wirklich ein bisschen dabei entspannen können:)...die Musik ist auch wunderschön dazu!
    ganz viele liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Sehr wahr, der Spruch von Rilke! Und wie wichtig, sich diese Fähigkeit zu erhalten, die wahre Schönheit im Kleinen und manchmal Verborgenen zu sehen.

    Herzlicher Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Rilke und dieser Satz ist wirklich wahr.
    So versuchen wir auch unsere Kinder zu erziehen.

    Und ja, Jirka duftet noch immer an jedem Blümchen und streichelt auch jedes Tier.
    Und er bekommt eine ganz hohe piepsige Stimme, wenn er kleine Babies sieht. ;-)

    Ich hoffe, dass das immer so bleibt. ;-)


    Viele liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  6. Lavendel und dazu RILKE!!! *♥freu*


    Lavendel, Minze, Salbei, Majoran,
    die Ringelblum', die mit der Sonn' entschläft
    und weinend mit ihr aufsteht: Das sind Blumen
    aus Sommers Mitte, die man geben muß
    den Männern mittlern Alters. (Perdita)

    William Shakespeare

    LG Annette *♥WEschmunzelgrüßchen*

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosabella,das heutige Gedicht gehört zu meinen Favoriten,wie wahr doch es ist..Ich habe dieses Gedicht auch in meinen Gartenpost eingebracht,da ich an diesen Ort das Gedicht ganz besonders verstanden habe,wie wenig man braucht,und wie gut mir die paar Stunden in diesem Garten getan haben.Ich habe heute zwei Gedichte Bände von Goethe erstanden,ich hab so eine Freude damit weil sie sehr schön sind und ein Widmungsschreiben in einem Buch darin zu finden war,mit Datum vom 6.Mai 1836.Jetzt müssen die Bücher erst mal gut verpackt in den Gefrierschrank,und dann werden sie ihren Platz in meiner Nähe finden.Liebe Grüße Edith.

    AntwortenLöschen
  8. Meine Liebe, besten Dank für Deine schönen Worte zu meinem Post. Welch wunderbares Haiku - so wie die Libellen über's Wasser, scheint auch Deine Dichter-Feder mit einer Leichtigkeit dahinzugleiten. Großartig. Ich würde mich auch so gerne in dieser Dichtkunst üben - doch so viele Regeln sind zu beachten. Wenn Du erlaubst, würde ich Dich gerne Probelesen lassen vor Veröffentlichung.

    Du fragst, ob ich im Paradiese wohne. Wahrscheinlich - einen Adam gibt's ja auch schon hier ;-) - Nach Rückkehr meiner Reise habe ich mich gefragt, wozu ich eigentlich weg war. Aber manchmal braucht man den Abstand und reist einfach für das "Wiederkehren".

    Liebste Nachmittagsgrüße, Carola

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)