optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



18. Juli 2010

ein Kränzchen à la Rosabella

die duftenden Lavendelblüten im Garten laden einen zur Zeit ja geradezu förmlich ein, etwas mit ihnen "anzustellen", so habe ich heute morgen in aller Frühe welche geerntet und sie dann auch gleich verarbeitet

für einen Kranzrohling habe ich frische Zweige vom Rosmarin abgeschnitten, die lassen sich nämlich ganz fantastisch zurechtbiegen, und der intensive, erfrischende Duft passt, wie ich finde, sehr gut zu dem des Lavendels
nach und nach habe ich die Zweige mit Rouladenschnur aneinandergebunden und zu einem Kreis geformt

danach ging es mit dem Lavendel weiter, den ich in eine Richtung fortlaufend auf dem Rosmarinkränzchen befestigt habe, ebenfalls mit derselben Schnur ... im übrigen finde ich es gar nicht schlimm, wenn man sie später erkennt, viele arbeiten die Kränze ja so, dass Draht oder Schnüre nicht zu sehen sind, ich finde das sogar schön und der naturfarbene Faden verleiht dem Kränzchen irgendwie so einen nostalgischen Touch

so, das war's auch schon, einmal Lavendel rundherum festgebunden ... sicherlich könnte man den Kranz nun in diesem Zustand belassen

aber mir war heute morgen nach ein paar getrockneten Rosen- bzw. Pfingstrosenblüten zumute,

die ich ganz behutsam zusätzlich an einer Seite des Kranzes angebunden habe ... et voilà, fertig ist das Kränzchen à la Rosabella

... und als ich es für ein letztes Foto gerade noch ein wenig ins rechte Licht rücken wollte

bekam ich Besuch von einer summenden Brummer-Biene, die total wild direkt die getrocknete Pfingstrosenblüte ansteuerte ... ob der Duft sie wohl angelockt hat?

"... ich bin die fromme Biene, die in der Blätter keuschen Busen sinkt, und süßen Tau und milden Honig trinkt ..." (aus einem Gedicht von Clemens Brentano)

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,

    ein sooo wundervoll rustikaler Kranz...sowas mag ich sehr gerne...die Pfingstrose ist aber schön getrocknet ( einfach so an der Luft oder hast Du sie eingebettet in Waschmittel o.ä. ? )
    Jedenfalls hast Du wieder etwas schönes gezaubert...
    Wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag,
    lieben Gruß,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Oh...wie schön. Und ich kann mir so richtig vorstellen wie wundervoll das duftet! Ich glaub ich geh mal raus und klau mir ein paar Blüten von meinen Lavendelbüschen - die sind mir sicher nicht böse - und dann duftet es hier auch so wundervoll wie bei dir!

    Liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  3. Ein duftender schöner Kranz hast du gepflechtet. Mit dem Naturfaden war die Idee gut!
    Und die Biene hat auch deine Arbeit gut eingeschätzt...
    LG Rita
    P.S. Plötzlich habe ich erblicht, dass die Sonne verschwunden ist, vielleicht regnet es endlich, ganz dunkelblau ist im Himmel geworden.

    AntwortenLöschen
  4. Ein duftendes Rosmarin / Lavendelkränzchen
    und so schöne blümchen dazwischen.
    Da würd ich mich auch als Bienchen gern drauf ausruhen.
    Er ist übrigens sehr schön geworden!
    Sonntagsgrüße von
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich fabelhaft.....
    Diese wird ja fast herrlich riechen.....
    Feine abend

    AntwortenLöschen
  6. Das kann ich mir gut vorstellen, dass das duftet. Sieht auch wunderbar aus. Das Bienchen hat dem Kranz sozusagen das Biosiegel verliehen.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  7. Bin ganz berauscht von diesem einmaligen Duft - darf ich ein wenig bei dir sitzen bleiben?
    Einfach nur sitzen und genießen...

    Herzlichst gegrüßt von
    Yvonne ♥

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)